10. Januar 2022
Allgemein

Florian Hary: „Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben“

Dehoga-Vorsitzender blickt nachdenklich auf das neue Jahr

Florian Hary. Foto: Privat

Helmstedt. Das neue Jahr fängt für die Gastronomie an, wie das alte geendet hat. Dieser Meinung ist Florian Hary, Vorsitzender des Dehoga Bezirksverbandes Braunschweiger Land Harz e.V..

Die Weihnachtsruhe sei einem Lockdown schon sehr nahe gekommen und kein einziger Gast, sagt Hary, der seine Weihnachtsfeier aufgrund der unsicheren Verordnungslage und aus Angst abgesagt oder auf das Weihnachtsessen im Restaurant verzichtet habe, hole das im neuen Jahr nach. Auf selbiges blickt Hary überaus nachdenklich, hat aber klare Wünsche an die Politik.

Was die Verordnungen betreffe, müsse die Politik auch nach zwei Jahren Pandemie noch viel lernen. Alles mit einer Dampfwalze an Verordnungswut „platt zu machen“, um hinterher anzufangen, alles irgendwie noch zu retten, das kenne man inzwischen von der Landesregierung, doch in 2022 müsse sich das ändern. „Ich wünsche mir von unserer Landes- und Bundespolitik und deren Vertretern hier vor Ort mehr Umsicht und Weitsicht im Handeln und Tun“, schreibt Florian Hary in einer Pressemitteilung und fährt fort: „Nicht immer erst fünf Minuten vor 12 etwa präsentieren, was man viertel vor 12 schon kaputt gemacht hat. Es wird in den kommenden Monaten noch einiges an Unterstützung nötig sein, um zu überleben, und es müssen weitsichtige Entscheidungen getroffen werden.“

Hary wird noch deutlicher: „Wir müssen endlich lernen, mit dem Virus zu leben“, sagt er. Das „Auf-und-zu-Spiel“ sei wenig sinnvoll, denn: „So kommen wir in den nächsten Jahren nicht weit. Dann retten wir uns immer nur von Welle zu Welle, und wir werden die Spirale nie verlassen, so zumindest mein Verständnis.“ Zuletzt schickt er einen hehren Wunsch ins Land: „Allen wünsche ich für 2022 ein tolles Jahr, in dem wir uns ganz unserem Beruf, unserer Berufung widmen wollen und können, und uns nicht mehr mit Hilfsanträgen und Kurzarbeitergeld beschäftigen müssen.“ Ob das klappt?

Auch interessant