8. Januar 2022
Sport

Alles wieder auf Anfang: Der VfL will sich aus der Krise schießen

Fußball Bundesliga: Rückrundenauftakt der Wölfe in Bochum

Wout Weghorst genießt sein Tor zum 4:0 gegen Paderborn. Foto: Darius Simka/regios24

Wolfsburg. Sollte die Rückrunde in der Fußball Bundesliga für den VfL Wolfsburg genauso furios beginnen wie die Saison, würden das an der Aller sicher alle unterschreiben. Dem Auftaktsieg über Bochum folgten drei weitere und ein Unentschieden. Am Sonntag (17.30 Uhr) sind die Wölfe nun in Bochum zu Gast, doch die Euphorie nach dem Saisonauftakt ist längst verflogen.

Der VfL liegt zur Halbzeit der Saison auf Platz 13 – und weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Trainer Florian Kohfeldt, der in der Hinrunde Mark van Bommel ablöste, strebte nach dem 5:4-Testspielerfolg am Dienstag gegen Zweitligist Paderborn die Entwicklung eines neuen „Gesamtpaketes“ an, das den Titel trägt: „ Mutiger, strukturierter und zielstrebiger Kombinationsfußball.“

Ein wichtiger Baustein in diesem Paket ist Torjäger Wout Weghorst, der gegen Paderborn drei Treffer beisteuerte. Unter der Woche wurden wieder Gerüchte laut, nach denen seine Zeit in Wolfsburg doch früher als vom Verein gewünscht enden könnte. Weghorst hat sich zusätzliche Berater engagiert, um seinem Traum von der englischen Premier League näher zu kommen. Am Ende seiner Karriere, so der ehrgeizige Angreifer, „will ich einfach sagen, dass ich das Maximale herausgeholt habe.“ Der Vertrag des 29-Jährigen beim VfL läuft noch bis 2023.

Beste Werbung für sich kann Weghorst freilich mit Toren machen. Gegen den Tabellenzwölften aus Bochum (wie der VfL Wolfsburg 20 Punkte) wären diese gleich besonders wichtig, wollen die Wölfe zum Rückrundenstart die Trendwende einläuten.
Wie bei vielen Bundesliga-Partien an diesem Wochenende beeinflusst Corona die Mannschaftsaufstellung der Wolfsburger. Aster Vranckx wurde positiv auf Covid-19 getestet. Mit Daniel Ginczek ist ein zweiter Wolfsburger in Quarantäne. Nach seinem Nasenbeinbruch zurück im Training war diese Woche Josuha Guilavogui, auch Kevin Mbabu kehrte nach einer Corona-Pause auf den Platz zurück.

Der VfL Bochum hat vor der Begegnung Jürgen Locadia unter Vertrag genommen. Der 28-jährige Niederländer wechselt ablösefrei aus der englischen Premier League, wo er für Brighton & Hove Albion 35 Spiele bestritten hat. Der Angreifer hatte bereits in der Saison 2019/20 ein knappes halbes Jahr für Hoffenheim gespielt.

Auch interessant