4. Dezember 2021
Sport

VfL-Frauen sind klarer Favorit gegen Aufsteiger Jena

Wolfsburg am Sonntag mit Heimspiel

VfL-Neuzugang Rebecka Blomqvist (r.) wird in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen. Foto: Weber/rs24

Wolfsburg (mth). Die Länderspielpause ist beendet und für die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft verlief diese sehr erfolgreich. Jetzt geht es für die Nationalspielerinnen des VfL Wolfsburg wieder darum, den Fokus auf die Bundesliga zu legen. Am Sonntag gastiert der Aufsteiger Carl Zeiss Jena im AOK-Stadion. Der Anpfiff der Partie ertönt um 13 Uhr.

Nicht mit von der Partie sein wird Neuzugang Rebecka Blomqvist. Ihre Trainingsverletzung am Sprunggelenk stellte sich als schwerwiegender heraus. Sie wird in diesem Jahr kein Spiel mehr für den von Tommy Stroot trainierten VfL machen können. Die nächste Spielerin, die langfristig ausfällt. Sie reiht sich neben Alexandra Popp, Ewa Pajor und Pia-Sophie Wolter ein.

Jena steht derzeit auf dem vorletzten Rang, hat erst zwei Zähler gesammelt in den neun Bundesliga-Partien. Alles andere als ein klarer Sieg für den Tabellenführer Wolfsburg wäre eine Überraschung.

Auch interessant