13. November 2021
Sport

Das ewige Duell der beiden Topteams

VfL Wolfsburg zu Gast bei den Bayern

Ewa Pajor und der VfL Wolfsburg sind am Samstag bei Spitzenreiter Bayern gefordert. Foto: Darius Simka/regios24

Wolfsburg/München (mth). Es ist seit Jahren das Topspiel überhaupt im deutschen Frauenfußball: VfL Wolfsburg gegen Bayern München. Am Samstag kommt es zum nächsten Aufeinandertreffen der beiden Giganten, wenn der VfL Wolfsburg am 8. Spieltag der Frauen-Bundesliga ab 14 Uhr auf dem FC Bayern Campus zu Gast ist.

Sechs Mal der VfL, drei Mal die Bayern – seit 2012 gab es keinen anderen deutschen Meister mehr. Titelverteidiger Bayern steht derzeit mit zwei Punkten Vorsprung vor dem Verfolger VfL Wolfsburg. Alles deutet daraufhin, dass die Meisterschaft auch in diesem Jahr wieder nur zwischen diesen beiden Teams entschieden werden wird.

„Dafür spielt man. Ich freue mich, dass wir wieder ein Spitzenspiel haben. Dieser Monat ist irgendwie krass, aber richtig cool“, sagte Wolfsburgs Abwehrchefin Dominique Janssen. Wir fliegen nur mit einem Ziel nach München: Wir wollen drei Punkte. Bayern kann auch nicht nur alles gewinnen. Und wir wissen: Wir sind Wolfsburg, wir wollen immer Ergebnisse holen“, so Janssen selbstbewusst.

Der Druck lastet aber eher auf den Schultern der Wolfsburgerinnen. Wenn der VfL in München nicht punktet, wären die Bayern mit fünf Punkten enteilt. Es wäre aber auch falsch, nur nach oben zu schauen. Denn im Falle einer Niederlage rutschen auch die starken Verfolger-Teams aus Hoffenheim, Leverkusen, Potsdam und Frankfurt näher. Die Qualifikation für die Champions League wäre in Gefahr. Es ist zwar noch recht früh in der Saison, aber angesichts der starken Konkurrenz darf sich der VfL eigentlich so gut wie keinen Ausrutscher leisten.

Auch interessant