8. November 2021
Allgemein

Schon mal in einem Fass geschlafen?

Gute Nacht und ab in die Tonne! Auf dem Campingplatz in Mariental ist das möglich

Rustikal, kuschelig und einladend: Wer hier schläft, hat bestimmt süße Träume. Samtgemeinde Foto: Graslebe/noh

Husch, husch ins Körbchen“, sagt man gern mal, wenn der Nachwuchs ins Bett soll. Oder auch etwas rustikaler: „Ab in die Falle!“ Aber zum Schlafen in die Tonne krabbeln?

Der Philosoph Diogenes soll ja überlieferten Anekdoten zufolge in einem Fass geschlafen haben. Ebenso der von Mark Twain erfundene Huckleberry Finn. Wer es ihnen gleichtun möchte, hat auf dem Campingplatz „Am Loosteich“ in der Gemeinde Mariental die Gelegenheit dazu. Seit 2017 gibt es hier ein einzigartiges Highlight in der Region: drei Wohnfässer für Übernachtungsgäste. Die Minihotels in Form von großen Weinfässern besitzen Tür und Fenster, sind ausgestattet mit einem Bett und zwei Sitzbänken und bieten eine aufregende Übernachtungsmöglichkeit der ganz besonderen Art. Beliebt sind sie vor allem bei Gästen, die eine Alter-native zum Zelt suchen.

Jedes Fass verfügt über vier Schlafplätze, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Wasserkocher und einen Picknickkorb mit Geschirr. Bei Bedarf können Bettwäsche und ein Heizgerät ausgeliehen werden, auf Wunsch gibt es Brötchenservice. Vor allem für Kinder ist die Übernachtung in so einem Fass ein tolles Abenteuer. Und erschwinglich dazu: Die Übernachtung in einem Fass kostet 20 Euro pro Gast, jeder weitere Gast zahlt 2,50 Euro. Infos im Internet unter www.campingplatz-mariental.de .

Auch interessant