17. Juli 2021
Freizeit

Vier Tage lang Kino und Musik

Schönywood im Innenhof des Schöninger Schlosses läutet die Ferien ein

Montag ist Kindertag mit „Jim Knopf und die Wilde 13“. Foto: Verleih/oh

Schöningen (ako). Es ist deutlich zu spüren – es tut sich wieder etwas in der Region, die Zahl der Veranstaltungen schießt in die Höhe. Und so findet das traditionell zum Ferienstart angesetzte Open-Air-Kino der „Schönywood AG“ vom 23. bis 26. Juli im Innenhof des Schöninger Schlosses auch in diesem Jahr statt – natürlich unter den einzuhaltenden Maßnahmen, aber hoffentlich nicht minder gut gelaunt. Es ist die 17. Auflage dieser Veranstaltung.

Los geht es am Freitag, 23. Juli, mit der Band Mr. Nice Guy aus Braunschweig in ihrem mobilen „Wohnzimmer“ und Cover-Rock vom Feinsten. Zwar nicht mit E-Gitarre, Bass und fettem Drumset, sondern nur mit akustischen Instrumenten und mini Drumset. Aber natürlich trotzdem mit viel Spaß, Power und der nötigen Portion Rock ‘n’ Roll.

Musikalisch geht es auch mit dem ersten Film weiter: Yesterday Jack ist zwar ein leidenschaftlicher Musiker, doch kann sich gerade mit Mühe und Not über Wasser halten, denn erfolgreich ist er mit seiner Musik nicht. Bis ihm eines Tages ein Wunder geschieht. Nach einem mysteriösen weltweiten Stromausfall wird Jack von einem Bus angefahren. Nachdem er wieder zu Bewusstsein kommt, wirkt eigentlich alles so wie immer. Doch dann stellt Jack fest, dass sich plötzlich niemand außer ihm mehr an die Musik der Beatles erinnern kann.

Am Samstag, den 24. Juli, beginnt der Kinoabend mit den Myriads aus Magdeburg. Die Partyband spielt Musik aus folgenden Genres: Rock, Pop, Schlager, Countrymusik, Neue Deutsche Welle, Oldies, 80´er, 90´er, Charts, Ostrock. Beim Samstagabend-Film gilt es Schwiegersöhne zu verhindern, unter dem Motto und Titel: „Es ist zu deinem Besten!“ Arthur (Heiner Lauterbach) ist ein wohlhabender Wirtschaftsanwalt, Kalle (Jürgen Vogel) ein zu Wutausbrüchen neigender Bauarbeiter und Yus (Hilmi Sözer) ein harmoniebedürftiger Physiotherapeut. So unterschiedlich die drei Männer auch sein mögen, es eint sie der Missmut über ihre potenziellen Schwiegersöhne. Die selbst ernannten „Super-Schwäger“ wollen ohne das Wissen ihrer Frauen und Töchter versuchen, die Schwiegersöhne in spe loszuwerden – komme was wolle.

Der Sonntag ist wie immer der Tag für den besonderen Film. Bevor der startet, unterhält der Singer/Songwriter Nick Noah aus Salzgitter das Publikum. „Das Beste kommt noch“ heißt die französische Komödie. Aufgrund eines großen Missverständnisses sind die besten Freunde Arthur (Fabrice Luchini) und César (Patrick Bruel) überzeugt, dass der jeweils andere an Krebs erkrankt ist und nicht mehr lange zu leben hat. Die verbliebene Zeit des vermeintlich todkranken Freundes soll nun aber so schön wie möglich gestaltet werden, weswegen Arthur und César für den jeweils anderen lauter große Pläne schmieden.
Der Montag gehört wie immer den Kindern. Damit den Kids die Zeit bis zum Filmstart nicht zu lang wird, haben sich Christian und DJ Bernd ein tolles Programm mit Spiel, Spaß und Unterhaltung ausgedacht. Ferner gibt es noch eine Überraschung die natürlich nicht verraten wird. „Jim Knopf und die Wilde 13“ heißt der Film nach dem Buch von Michael Ende, der zum Schluss des viertägigen Filmfest läuft.

Speisen und Getränke können vor Ort erworben werden, der Veranstalter bittet darum, Sitzgelegenheiten mitzubringen. Der Eintritt kostet 7 Euro, Einlass ist jeweils ab 20 Uhr, die Filme starten bei Einbruch der Dunkelheit. Wie im vergangenen Jahr gilt ein Hygienekonzept. Für den Eintritt werden Zuschauer gebeten, den Impfschutz- oder Genesenen-Nachweis, alternativ die offizielle Bescheinigung eines Schnelltests, nicht älter als 24 Stunden, bereitzuhalten. Karten unter: www.helmstedterkinos.com

Auch interessant