10. Juli 2021
Sport

VfL Wolfsburg testet gegen Zweitligisten

2:1-Sieg gegen Erzgebirge Aue – Morgen kommt Aufsteiger Hansa Rostock

Cheftrainer Mark van Bommel war mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. Foto: Darius Simka/regios24

Wolfsburg. Spiel eins unter Cheftrainer Mark van Bommel endete mit einem Sieg: Die Bundesliga-Fußballer des VfL Wolfsburg haben – nur fünf Tage nach ihrem Trainingsstart – ihre erste Vorbereitungspartie gegen Zweitligist FC Erzgebirge Aue mit 2:1 (0:0) für sich entschieden.

Zum Matchwinner im AOK-Stadion avancierten dabei zwei 17-Jährige: Matthew Meier (56.) und Sean Busch (77.) erzielten die Treffer für die Wölfe, die drei Minuten vor Schluss noch den Anschlusstreffer durch Soufiane Messeguem hinnehmen mussten.

„Für den ersten Test war das schon gut“, konstatierte der neue Coach der Grün-Weißen. „Es waren ein paar schöne Angriffe dabei. Man konnte einiges von dem, was wir trainiert haben, durchaus erkennen“, freute sich van Bommel, dessen Mannschaft bereits am heutigen Samstag ihr nächstes Vorbereitungsspiel bestreiten wird. Und wieder wird ein Zweitligist zu Gast im AOK-Stadion sein: Von 16 Uhr an treffen die Wolfsburger auf Aufsteiger FC Hansa Rostock.
Bevor sich die Wölfe dann am 18. Juli auf den Weg ins Trainingslager ins österreichische Bad Waltersdorf machen werden, steht noch das dritte Duell mit einem Zweitligisten auf dem Plan: Holstein Kiel dribbelt am Mittwoch, 14. Juli (16 Uhr), im AOK-Stadion auf und wird den VfL fordern. Für die beiden kommenden Testspiele sind erneut 500 Fans zugelassen.

„Nach vier oder fünf Trainingstagen kann man nicht erwarten, dass schon alles funktioniert und perfekt umgesetzt wird. Wir hatten viele junge Spieler dabei, die alle Vollgas gegeben haben. Am Ende ging das Niveau etwas runter, aber das ist normal“, fasste Mark van Bommel sein Premierenspiel auf der VfL-Bank zusammen.

Bis es in der Bundesliga für die Grün-Weißen um Punkte geht, ist allerdings auch noch fünf Wochen Zeit. Und inzwischen hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) auch die ersten sechs Spieltage zeitgenau angesetzt. Der VfL startet mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger VfL Bochum am Samstag, 14. August, um 15.30 Uhr in die neue Spielzeit. Eine Woche später geht es dann zur gleichen Zeit zu Hertha BSC Berlin. Am dritten Spieltag müssen die Wölfe dann erstmals sonntags ran, wenn sie am 29. August von 17.30 Uhr an Vizemeister RB Leipzig in der Volkswagen-Arena empfangen.

Die Spieltage vier bis sechs: Samstag, 11. September, 15.30 Uhr, SpVgg Greuther Fürth – VfL Wolfsburg; Sonntag, 19. September, 19.30 Uhr, VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt; Samstag, 25. September, 15.30 Uhr, TSG Hoffenheim – VfL Wolfsburg.

Auch interessant