15. Mai 2021
Topstory

Josip Brekalos großer Tag

Fußball-Bundesliga: VfL-Mittelfeldspieler mit drei Toren gegen Union – Sonntag in Leipzig

Josip Brekalo jubelt mit Cheftrainer Oliver Glasner nach seinem Tor zum 1:0. Foto: Darius Simka/regios24

Wolfsburg. Oliver Glasner hat den richtigen Riecher gehabt. Der Chefcoach des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg beorderte Josip Brekalo im Heimspiel gegen Union Berlin anstelle von Yannick Gerhardt in die Startelf – und der kroatische Mittelfeldspieler zahlte seinem Trainer das Vertrauen mit einem Dreierpack zurück und sorgte damit fast im Alleingang für den 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen die Eisernen.

Mit einem breiten Lächeln im Gesicht und dem Spielball in den Händen zeigte sich der Matchwinner nach der Partie rundum glücklich. „Es war mein erster Hattrick – und das in meinem 100. Bundesliga-Spiel für den VfL. Ich bin sehr stolz heute“, betonte Josip Brekalo, der die Wölfe bereits in der zwölften Minute mit einem fulminanten Distanzschuss in Führung brachte.

Und diese Führung, sie war völlig verdient. Denn die Grün-Weißen zeigten im ersten Durchgang eindeutig, wer Herr im Hause ist, und hatten durch Wout Weghorst (21.) und Maximilian Philipp (26.) weitere gute Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen.

„Die Niederlage ist verdient. Wir haben eine ganz schwache erste Hälfte gespielt, in der wir nicht in die Zweikämpfe kamen und zu viele einfache Ballverluste hatten“, gab Gästecoach Urs Fischer ehrlich zu.

Nach dem Seitenwechsel waren die Berliner jedoch deutlich präsenter, fanden aber nur selten ein Mittel gegen die VfL-Defensive. Gefährlich wurde es zumeist nur auf der Gegenseite. Zum Beispiel, als ein Freistoß von Maximilian Arnold nach einer Stunde Spielzeit nur knapp über das Gästetor strich. 180 Sekunden später fiel dann allerdings die Vorentscheidung: Wieder zog Josip Brekalo aus rund 20 Metern ab, wieder war Unions Schlussmann Andreas Luthe machtlos – der Ex-Wolfsburger Christian Gentner hatte das Leder unhaltbar abgefälscht. Und Brekalo hatte noch immer nicht genug: Eine Minute vor dem Abpfiff schnürte er seinen Dreierpack zum 3:0-Endstand.

„Ich bin heute sehr zufrieden. Von der ersten Minute an war es ein toller Auftritt der Mannschaft. Wir waren sehr gut im Spiel, passsicher und haben ein richtig gutes Positionsspiel gehabt. Insgesamt hatten wir eine gute Balance im Spiel“, konstatierte VfL-Chefcoach Glasner, der für den Rest der Saison auf Renato Steffen verzichten muss. Der Flügelflitzer aus der Schweiz wird den Wölfen im Endspurt aufgrund seiner Sprunggelenksverletzung ebenso fehlen wie seiner Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft. „Ich bin natürlich sehr traurig, dass ich dem VfL nicht mehr dabei helfen kann, die Qualifikation für die Champions League unter Dach und Fach zu bringen“, sagte Renato Steffen.

Die Grün-Weißen müssen es nun also ohne ihn schaffen, auch die letzten beiden Hürden zu meistern. Am vorletzten Spieltag treten die Wolfsburger beim designierten Vizemeister RB Leipzig an. Aufgrund des Leipziger Einzugs ins DFB-Pokalfinale wurde das Verfolgerduell um einen Tag nach hinten auf Sonntag verlegt und erst um 20.30 Uhr im ehemaligen Zentralstadion angepfiffen.

Auch interessant