Rastplatz ist jetzt „Friedrichshöhe“ - Neue Helmstedter
6. April 2021
Freizeit

Rastplatz ist jetzt „Friedrichshöhe“

Ein Schild für die Bank am Sunstedter Waldrand wurde angebracht

Christian Loth (r.) und Friedhelm Mielchen mit dem Hinweisschild. Foto: Dieter Hauschild/oh

Sunstedt (a). Nicht nur eine neue gespendete Bank sollte es am Sunstedter Waldrand geben, nein die Wandergruppe Königslutter wollte diesem schönen Aussichtspunkt auch einen Namen geben. Mit Unterstützung vom Naturpark Elm – Lappwald wurde ein Schild entworfen, das diesen schönen Platz als Rastplatz am Badeholz an der Sunstedter Friedrichshöhe ausweist.

Nun können Spaziergänger und Wanderer immer sagen, wir gehen mal zur „Friedrichs-höhe mit der schönen Aussicht“. Der Name Friedrichshöhe stammt aus der Sunstedter Geschichte, ein Landwirt mit Vornamen Friedrich hatte dort seine Ackerflächen.

Und wenn die Wandergruppe schon einmal unterwegs war, hat sie auch gleich alle sieben Ruhebänke sowie die beiden Schutzhütten gesäubert.

Auch interessant