Helmstedter des Jahres wird geehrt - Neue Helmstedter
20. März 2021
Menschen

Helmstedter des Jahres wird geehrt

Helmstedter Nachrichten verkünden den Sieger per Livestream

Sechs Kandidaten und Kandidatinnen standen zur Wahl: Wer „Helmstedter des Jahres 2020“ wird, geben die Helmstedter Nachrichten am Mittwoch, 24. März, im Internet per Livestream bekannt. Foto: BZV-Archiv/Jürgen Runo

Helmstedt. Der „Helmstedter des Jahres 2020“ steht fest! Die Abstimmung des Formats, das die Helmstedter Nachrichten initiieren, hatte bereits im Dezember stattgefunden. Die für Januar geplante Ehrungsveranstaltung mit den sechs Kandidatinnen und Kandidaten sowie einigen geladenen Gästen konnte wegen des Corona-Lockdowns bisher noch nicht stattfinden.

Damit die Spannung nicht noch unerträglicher wird, haben sich die Helmstedter Nachrichten deshalb jetzt dazu entschlossen, das Ergebnis der Leserwahl bei einer Online-Ehrungsveranstaltung zu präsentieren.

Die Veranstaltung im Internet wird am Mittwoch, 24. März, um 17.45 Uhr gestartet, das gut einstündige Programm beginnt um 18 Uhr. Die Ehrung wird per Livestream übertragen, sie ist also für die breite Öffentlichkeit zugänglich.

Wer wissen möchte, wie die Kandidatinnen und Kandidaten abgeschnitten haben, klickt einfach den Stream an. Den Link dazu finden Interessierte am 24. März an prominenter Stelle unter www.helmstedter-nachrichten.de.

Die Kandidaten, die zur Wahl standen, sind: Martin Lehmann aus Helmstedt, der sich als 1. Vorsitzender des Fördervereins seit vielen Jahren mit immer neuen Ideen für die Erhaltung des Waldbads Birkerteich einsetzt, Kerstin Mücke aus Grasleben, die zu den vielen „Helden des Alltags“ im ersten Corona-Jahr gehört und als Krankenschwester auf der Covid-19-Station der Helios-Klinik in Helmstedt arbeitet, Thomas Winterboer aus Ochsendorf, der für Schlagzeilen sorgte, weil er nach einem A 2-Unfall insgesamt 16 Tonnen Milchprodukte vor der Vernichtung rettete, um sie an Hilfsorganisationen zu verteilen, Uta Offelmann aus Helmstedt, die ein sehr großes Herz für Tiere hat und Igel durch die kalte Jahreszeit bringt, Leonardo Emilian Meyer-Welz aus Altena bei Bahrdorf, der zu seinem Geburtstag Spenden für das Hospizhaus in Wolfsburg gesammelt hat, und Rosemarie Winkler aus Helmstedt, die seit Jahrzehnten ehrenamtlich aktiv ist, ob in der Kirchenarbeit oder im Türmer-Team der Stadt, viele Kinder an der Flöte ausbildet und sich um „Weihnachten im Schuhkarton“ kümmert.

Auch interessant