Fit bleiben – mit virtuellen Live-Kursen - Neue Helmstedter
20. Februar 2021
Sport

Fit bleiben – mit virtuellen Live-Kursen

In einem Interview erzählt uns Evelyn Bruns, Fitnessökonomin und Sport- und Gesundheitsmanagerin, von ihrer sportlichen Idee

Viele Menschen sporteln während der Corona-Pandemie Zuhause. Fitnessstudios bieten Live-Kurse per Zoom an. Foto: unsplash

Von Jaquelin Ohk

Königslutter. Die Pandemie und der Lockdown verändern weiterhin unsere alltäglichen Routinen. Kein Friseur, keine Freizeitaktivitäten und auch kein Fitnessstudio. Seit Wochen müssen die beliebten Sportzentren (mal wieder) geschlossen bleiben, wo doch gerade jetzt – unfreiwillig – genügend Zeit für eine sportliche Ablenkung vorhanden wäre.

Es ist also wenig überraschend, dass auf Social-Media-Plattformen wie TikTok, Instagram und YouTube die Fitness-Tutorials für Home Workouts nur so boomen. Pamela Reif & Co. zeigen Übungen für Zuhause und zum Nachmachen. Doch live und in Farbe sind diese nicht.

Evelyn Bruns, M.A. in Sport- und Gesundheitsmanagement, ist Fitness-Trainerin bei Roto-Fitness in Königslutter. Sie hat uns in einem Interview erklärt, warum diese Videos auch Risiken bergen.

Evelyn, welche Einbußen machen sich bei euch im Fitnessbetrieb bemerkbar?
Weil unsere Mitglieder monatelang unsere Leistungen nicht in Anspruch nehmen konnten, sind leider vergleichsweise viele Kündigungen eingegangen. Es ist auf Dauer schwer zu sagen, ob und wann Fitnessstudios oder generell auch andere Einrichtungen wieder dauerhaft öffnen dürfen. Wir hoffen natürlich, dass im Laufe des Jahres keine wiederholte Schließung auf uns zukommt. Das hängt von den unberechenbaren Infektionszahlen ab.

Verträge für Fitnessstudios werden in der Regel mit einer längeren festen Laufzeit abgeschlossen – so auch bei euch. Beschweren sich Mitglieder bei euch bezüglich der Beitragszahlungen?
So weit lassen wir es gar nicht erst kommen. Wir bieten unseren Mitgliedern zum einen die Möglichkeit, die „verpassten Monate“ kostenfrei an die ursprüngliche Laufzeit anzuhängen. Zum anderen stellen wir auch Gutscheine über die entsprechende Summe aus, die die Mitglieder frei nutzen können. Außerdem haben wir für die extremen Monate Dezember und Januar keine Mitgliedschaftsbeiträge eingezogen.

Bietet ihr euren Mitgliedern sportliche Alternativen an? Und wenn ja, welche?
Ja: Wir geben virtuelle Live-Kurse seit November. Und nein, wir filmen nicht nur die Übungen ab und laden sie zum Streamen irgendwo hoch, sondern trainieren live und Face-to-Face vor einem Bildschirm.

Live-Kurse – kannst du das genauer erklären?
Wir möchten mit unseren Trainigsvideos und Tanzchoreographien einen gewissen qualitativen Standard für unsere Mitglieder bieten und den sozialen Kontakt halten. Unserer Meinung nach ist dieser mit reinen Streaming-Videos nicht gegeben. Wir veranstalten unsere Live-Sessions per Zoom. So kann der Trainer direkt eingreifen und Tipps geben. Denn falsche Ausführungen einer Übung können ernsthafte, gesundheitliche Konsequenzen mit sich bringen.

Dadurch ist auch eine engere Connection zu euren Mitgliedern gegeben …
Absolut! Durch die zwar digitale, aber dennoch direkte und persönliche Kommunikation ist ein ganz anderes Gefühl gegeben als bei vorgedrehten Übungen allein vor dem Bildschirm. Quasi ein Stück mehr Alltag. Zudem können nicht nur Mitglieder unseres Studios an den Live-Kursen teilnehmen. Auch Interessierte ohne Mitgliedschaft können sich bei unseren Kursen eintragen. Die Anmeldung erfolgt über unsere Social-Media-Kanäle.

Welche Kurse bietet ihr genau an?
Wir entscheiden von Woche zu Woche individuell, wie der Kursplan aussehen soll. Unter anderem bieten wir Body Complete, Strong, Fatburner, Zumba, Langhanteltraining und Yoga an. Seit Kurzem haben wir auch einen neuen Trend mit aufgenommen – und zwar Hula Hoop.

Last but not least: Was wünschst du dir persönlich am meisten?
Gesundheit. Ich wünsche mir am meisten, dass alle unsere Mitglieder die aktuelle Zeit gesund überstehen und wir uns alle bald wiedersehen. Natürlich wünsche ich mir auch, dass unser Studio bald wieder öffnen kann – aber das ist die wirtschaftliche Sicht. Denn was ist ein Fitnessstudio ohne seine Mitglieder?

Das vollständige Interview lesen Sie online im Internet unter www.szene38.de.

Auch interessant