VfL-Frauen verpflichten Nationalspielerin Lena Lattwein - Neue Helmstedter
25. Januar 2021
Sport

VfL-Frauen verpflichten Nationalspielerin Lena Lattwein

Rolfö und Engen verlassen den Double-Gewinner

Nationalspielerin Alexandra Popp kehrte nach ihrer Fußverletzung und rund dreimonatiger Pause wieder ins Team zurück. Foto: regios24

Wolfsburg (jne). Das erste Duell ging an die „Wölfinnen“: Zehn Tage nach dem Trainingsstart haben die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg ihr erstes Testspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 3:2 (2:1) gewonnen. Das zweite Kräftemessen der beiden Bundesliga-Konkurrenten im Rahmen der Vorbereitung steigt am heutigen Samstag (13 Uhr) im AOK-Stadion.

Zwei Comebacks standen dabei aus VfL-Sicht im Mittelpunkt. Zum einen stand Nationaltorhüterin Almuth Schult zum ersten Mal nach der Geburt ihrer Zwillinge wieder zwischen den Pfosten – erstmals nach 18 Monaten und 22 Tagen. Und zum anderen kehrte Nationalspielerin Alexander Popp nach ihrer Fußverletzung und rund dreimonatiger Pause wieder ins Team zurück und zählte ebenfalls gleich zur Startformation.

Popp war es auch, die mit einer Direktabnahme nach einer Ecke zur Wolfsburger Führung traf – das 1:0 nach einer halben Stunde. Zsanett Jakabfi (36.) legte den zweiten Treffer nach, doch noch vor der Pause verkürzte Sjoeke Nüsken (45.) zum 1:2. In der 60. Minute gelang Geraldine Reuteler sogar der 2:2-Ausgleich für die Frankfurterinnen. Kurz vor dem Ende sorgte Karina Saevik (87.) aber noch für den VfL-Siegtreffer.

„Wir können im Großen und Ganzen zufrieden sein. Wir hatten gute Platzbedingungen und einen wirklich guten Gegner“, meinte VfL-Cheftrainer Stephan Lerch, der erstmals die Winter-Neuzugänge Rebecka Blomqvist und Sofie Svava einsetzte. „Mit einem Erfolgserlebnis zu starten, freut uns natürlich. Wir wollen jedes Spiel gewinnen, auch wenn es nur ein Testspiel ist“, erklärte Lerch.

Unterdessen wurde bekannt, dass die „Wölfinnen“ im Sommer zwei Leistungsträgerinnen verlieren werden: Angreiferin Fridolina Rolfö und Mittelfeldspielerin Ingrid Engen verlassen den Double-Gewinner – ihre Verträge laufen aus. „Wir haben versucht, beide Spielerinnen zu halten, aber beide haben unsere Angebote abgelehnt“, teilte Ralf Kellermann, der Sportliche Leiter, mit. Indes verstärkt  sich der aktuelle Deutsche Meister zur neuen Saison mit  Lena  Lattwein vom Liga-Konkurrenten TSG 1899 Hoffenheim. Die 20-jährige Mittelfeldspielerin wechselt ablösefrei und hat bei den Grün-Weißen einen bis zum 30. Juni 2024 datierten Vertrag unterschrieben.

Auch interessant