Landrat Gerhard Radeck grüßt zum neuen Jahr - Neue Helmstedter
1. Januar 2021
Menschen

Landrat Gerhard Radeck grüßt zum neuen Jahr

„Wir werden mit den Impfungen, die zu Beginn des neuen Jahres starten werden, diese Pandemie-Herausforderung meistern“

Landrat Gerhard Radeck.

Schneeflocken & viele Lichter,
Plätzchen & fröhliche Gesichter,
Elm und Lappwald ganz verschneit…
der Landkreis Helmstedt wünscht eine besinnliche Weihnachtszeit!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
so erhofften wir es uns für das diesjährige Weihnachtsfest…
…aber alles kam anders und somit hat uns das Jahr 2020 allen wirklich
viel abverlangt.

Zu allererst möchte ich allen Pflegekräften, Ärzten und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Krisenstab … allen systemrelevanten Berufsgruppen, die in der Corona-Zeit wirklich unglaubliches geleistet haben, meinen ausdrücklichen Dank aussprechen.
Natürlich erfüllen wir alle unsere Corona-Aufgaben in dieser schweren Zeit. Aber die Menschen, die sich trotz oder gerade wegen der Pandemie so sehr für ihre Mitmenschen einsetzen, verdienen unseren größten Respekt und unsere Anerkennung.

Natürlich begegnen wir auch den Unternehmen, die gesetzliche Beschränkungen hinnehmen und die finanziellen Kürzungen auffangen mussten, mit großer Hochachtung. Wie auch allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die wirtschaftliche Einbußen verkraften, ins Homeoffice geschickt und vielleicht sogar ihre Kinder im Homeschooling hatten und somit an ihre Leistungsgrenzen kamen.

Fest steht, dass wir mit den Impfungen, die zu Beginn des neuen Jahres starten werden, diese Pandemie-Herausforderung meistern werden. Unser Impfzentrum in der Sporthalle an der Kantstraße in der Kreisstadt, welches bei der Errichtung ganz hervorragend von THW, Kreisfeuerwehr, Hilfsorganisationen und Katastrophenschutzbehörde unterstützt wird, ist ein weiterer wirksamer Schritt, dieser Pandemie entgegenzutreten.

Aber dennoch haben wir trotz der großen Herausforderungen der Corona-Pandemie, die ein Großteil unserer Ressourcen in Anspruch genommen hat und weiter nehmen wird, auch in 2020 gemeinsam einiges anpacken, weiterführen oder sogar fertigstellen können:

So wurde zum Beispiel gemeinsam mit der Stadt Helmstedt das Gewerbegebiet Barmke nördlich der A2 an der Abfahrt Barmke/Rennau nach einer verantwortungsvollen Planung und Entwicklung in diesem Jahr seiner Bestimmung zugeführt. So ein Wirtschaftsareal mit einer Größe von über 45 Hektar, auf dem auch ein großes Logistikunternehmen angesiedelt werden konnte und mit weit über 1.000 Arbeitsplätze bieten wird, ist für die Region ein bedeutender Gewinn.

Im Sommer stimmte der Bundestag einer 90-Millionen-Hilfe für den Strukturwandel des Helmstedter Reviers zu. Die hierfür erforderlichen Planungen werden durch das Helmstedter Regionalmanagement bzw. der Wirtschaftsregion Helmstedt GmbH erfolgreich übernommen. Diese neue GmbH, die einen wirkungsvollen Zusammenschluss der kreisangehörigen Gemeinden mit der Kreisverwaltung bildet, wird zum 1. Januar 2021 mit erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Wirtschaftsbelange in unserer Region in eine nachhaltige und produktive Zukunft steuern.
Bespielhaft dafür steht das Unternehmen Energy from Waste (EEW), welches mit einer für 45 Millionen Euro teuren Verfahrenstechnik am Standort Buschhaus in diesem Jahr in eine Klärschlammverbrennungsanlage investiert hat. Hier werden Arbeitsplätze für die Zukunft geschaffen, wenn die neue Verbrennungslinie, die auf die thermische Verwertung von jährlich etwa 160.000 Tonnen vorgetrockneten Klärschlamms ausgelegt ist, den Planungen entsprechend 2021 fertiggestellt sein wird.

Auch beim Thema „Schnelles Internet“ waren wir weiter sehr aktiv: Denn durch die Breitband-Initiative des Landkreises Helmstedt bekamen die unterversorgten Haushalte einen Glasfaseranschluss – direkt bis ins Haus. Unsere Kolleginnen und Kollegen hatten von Beginn an mit der Fördermittel-Zusage über die Betreiber-Suche und die Vorvermarktung bis hin zur Bauphase das Ziel, schnelles Internet für die Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet, fest im Blick. Das seit 2017 mit dem Breitbandausbau betraute Referat in der Kreisverwaltung wird das Projekt im kommenden Jahr erfolgreich abschließen.

Sie sehen also: gemeinsam mit starken Partnern bringt der Landkreis Helmstedt die wirtschaftliche Entwicklung voran!

So werden wir auch weiter die Herausforderungen, vor die uns dieses Virus stellt, lösen und die daraus entstandenen neuen Wege mit positivem Elan gehen.

Für Ihre außerordentliche Empathie, Ihre Rücksichtnahme aufeinander und Ihr großes Verantwortungsbewusstsein in diesen schwierigen Zeiten möchte ich mich bei Ihnen ganz herzlich bedanken. Ihnen allen ist es zuzuschreiben, dass wir im Landkreis Helmstedt im Vergleich gut dastehen. Deshalb bin ich auch überzeugt, dass wir alle diese außerordentliche Situation gut überstehen werden, wenn wir gemeinsam das Ziel weiter fest im Blick haben werden.

Gesundheit, Glück und Zufriedenheit & viele schöne Momente
mögen Sie und Ihre Familien im neuen Jahr begleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Gerhard Radeck
Landrat des Landkreises Helmstedt

Auch interessant