12. Dezember 2020
Sport

Heimspiel-Doppelpack für die Grizzlys

DEL: Los geht es gegen die Krefeld Pinguine (20. Dezember) und die Eisbären Berlin (22. Dezember)

Matti Järvinen (Grizzlys Wolfsburg) und Anders Krogsgaard (Bremerhaven). Foto: regios24/Darius Simka

Wolfsburg (jne). Wenn am Wochenende das Finale des MagentaSport Cups stattfindet, bleibt den Grizzlys Wolfsburg nur die Zuschauerrolle: Die Mannen von Trainer Pat Cortina verloren auch das letzte Vorrundenspiel des Vorbereitungsturniers bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 1:3 (0:1, 0:1, 1:1) und verpassten damit den Einzug ins Halbfinale.

Nun gilt die volle Konzentration dem Saisonstart in der Deutschen Eishockey Liga: Da legen die Grizzlys mit dem Heimspiel-Doppelpack gegen die Krefeld Pinguine (20. Dezember) und die Eisbären Berlin (22. Dezember) los.

Doch zurück nach Bremerhaven, wo die Wolfsburger zunächst die überlegenere und auch gefährlichere Mannschaft waren. Allerdings ließen Matti Järvinen, Toto Rech und Fabio Pfohl gute Chancen auf die Führung aus – und das bestraften die Gastgeber kurz vor der Drittelpause eiskalt: In doppelter Überzahl gelang Mitchell Wahl das 1:0 für die Pinguine.

Ein ähnliches Bild zeigte sich auch im Mitteldrittel: Wieder waren die Gäste das aktivere Team – wieder jubelten aber nur die Hausherren. Nach einem Scheibenverlust hinter dem Grizzlys-Gehäuse erhöhte Niklas Andersen (36.). Während das Schussverhältnis nach 40 Minuten 27:12 für die Wolfsburger hieß, stand ein 0:2-Rückstand auf der Anzeigentafel.

Vier Minuten waren im Schlussabschnitt gespielt, da keimte noch einmal Hoffnung bei den Gästen auf: In Unterzahl verkürzte Jordan Boucher auf Vorarbeit von Fabian Pfohl auf 1:2. Doch in der 53. Minute schnürte Bremerhavens Mitchell Wahl seinen Doppelpack und sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung.

Einen weiteren Rückschlag mussten die Grizzlys dagegen im personellen Bereich hinnehmen: Verteidiger Dominik Bittner zog sich eine Verletzung im Bauchmuskelbereich zu und fällt damit für mehrere Wochen aus. Gut möglich also, dass die Wolfsburger personell noch einmal nachlegen müssen und einen weiteren Defensivmann verpflichten.

Auch interessant