5. Dezember 2020
Sport

Niederlage für die Grizzlys

Die Mannen von Coach Pat Cortina unterliegen den Krefeld Pinguinen

Grizzly Torhüter Dustin Strahlmeier (links) im Einsatz. Foto: regios24/Darius Simka

Wolfsburg (jne). Wieder ging es in die Verlängerung – wieder gab es eine Niederlage für die Grizzlys! Wie schon am vergangenen Samstag in Düsseldorf (2:3) hat der Eishockey-Erstligist aus Wolfsburg beim MagentaSport Cup erneut eine Schlappe in der Overtime hinnehmen müssen.

In der heimischen Eis-Arena unterlagen die Mannen von Coach Pat Cortina den Krefeld Pinguinen mit 1:2 (0:0, 0:1, 1:0, 0:1). Ihr letztes Gruppenspiel des Vorbereitungsturniers auf die anstehende DEL-Saison absolvierten die Grizzlys am Freitag bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven (bei Redaktionsschluss nicht beendet).

Nach einem chancenarmen und folgerichtig torlosen ersten Drittel hatten die Wolfsburger nach gerade einmal acht Sekunden im zweiten Spielabschnitt eine Großchance zur Führung: Doch Youngster Jan Nijenhuis verpasste nach Querpass von Fabio Pfohl knapp das 1:0. Spencer Machacek und Mathis Olimb hatten weitere Gelegenheiten, der erste Treffer des Abends fiel aber auf der Gegenseite. In Überzahl verloren die Niedersachsen die Scheibe im Spielaufbau, Laurin Braun ließ sich die Gelegenheit frei vor Grizzlys-Keeper Dustin Strahlmeier nicht nehmen – das 0:1 (28.).

Mit diesem Ergebnis ging es auch ins letzte Drittel, in dem sich die Grizzlys endlich für ihren Aufwand belohnten: Spencer Machacek traf per Nachschuss aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich (48.). Pech hatte kurz darauf Toto Rech, der an der Latte scheiterte und somit den Siegtreffer nur hauchdünn verpasste. Somit musste die Verlängerung entscheiden, in der ausgerechnet der Ex-Wolfsburger Lucas Lessio (62.) den entscheidenden Treffer für die Gäste besorgte und damit die nächste Niederlage der Grizzlys besiegelte.

Auch interessant