Evers nimmt Kurs auf Bundestag - Neue Helmstedter
14. Juni 2020
Menschen

Evers nimmt Kurs auf Bundestag

Der Flechtorfer hat seine Kandidatur für den Wahlkreis Helmstedt-Wolfsburg angekündigt

Dirk Evers will in den Bundestag. Foto: privat

Helmstedt. Das Rennen um eine Kandidatur für den Bundestag ist eröffnet: CDU-Mann Dirk Evers aus Flechtorf kündigt an, seinen Hut in den Ring zu werfen und sich als Bewerber für den Bundestagswahlkreis 51, Helmstedt-Wolfsburg, aufstellen zu lassen.

Evers ist Tischlermeister mit einem eigenen Betrieb in Braunschweig, zudem Innungsobermeister der Tischlerinnung in der Kreishandwerkerschaft Helmstedt. Zwar habe er bisher als CDU-Parteimitglied keine Ämter inne gehabt, doch sei er immer politisch aktiv gewesen.

Wiederholt sei Evers gefragt worden, ob er sich nicht mehr engagieren wolle, zuletzt Anfang März für die Bundestagskandidatur. „Meine Familie steht voll hinter mir und das im Bewusstsein, längere Phasen auf den Papa und Ehemann verzichten zu müssen“, berichtet Evers.

Motivation seien die Gestaltungsmöglichkeiten, die der 49-Jährige für seine Heimat nutzen möchte. „Wir sind eine landwirtschaftlich geprägte Region mit leidenschaftlichen Landwirten, welche ihre oft familiengeführten Höfe über viele Generationen weitergeben. Unser Wahlkreis ist wie wohl kaum ein anderer automobiler Standort durch den Volkswagen Konzern. Am Sitz des größten Automobilherstellers der Welt muss es Anspruch der CDU sei, das Direktmandat zu gewinnen. Das sichert dem Konzern und den Menschen in der Region eine starke, unabhängige Stimme in Berlin“, sagt Evers, dem politische und gesellschaftliche Stabilität am Herzen liegt.

„In meinem Leben gab es nicht nur Sonnenseiten. Aber durch Rückschläge habe ich mich nie beeindrucken lassen und bin immer konsequent meinen Weg gegangen. Eine offene und ehrliche Kommunikation ist mir sehr wichtig“, macht Evers deutlich.

Der Handwerksmeister sieht sich als Kandidat der Mitte und Verteidiger der Demokratie. Sein Anliegen sei es, vor allem den Mittelstand zu stärken und die Region weiterzuentwickeln. „Als leidenschaftlicher Handwerker verfolge ich meine Ziele sehr strukturiert. Das habe ich in meinem Leben gelernt und das werde ich auch in der politischen Arbeit weiterführen“, ist sich Evers sicher.

Die Entscheidung, wer 2021 für die Union antritt, soll bei einer Nominierungsveranstaltung Ende August fallen.

Auch interessant