Eine Meisterin für den TSV Barmke - Neue Helmstedter
14. Juni 2020
Sport

Eine Meisterin für den TSV Barmke

Jana Burmeister beendet Profikarriere

Jana Burmeister wechselt vom Bundesligisten und Serienmeister VfL Wolfsburg zum Tabellenzweiten und verstärkt das Team von Trainer Marcel Kirchhoff. Foto: regios24

Barmke (r.). Über einen echten Hochkaräter zwischen den Pfosten dürfen sich die Oberliga-Fußballerinnen des TSV Barmke in der neuen Saison freuen: Jana Burmeister wechselt vom Bundesligisten und Serienmeister VfL Wolfsburg zum Tabellenzweiten und verstärkt das Team von Trainer Marcel Kirchhoff.

Seit 2011 stand Burmeister bei den „Wölfinnen“ unter Vertrag, feierte in dieser Zeit fünf deutsche Meisterschaften, sechs DFB-Pokal-Siege und holte mit den Wolfsburgerinnen zweimal den Champions-League-Titel. 2007 war sie bereits mit der U17-Nationalmannschaft Europameisterin geworden. „Das ist ein mega Transfer-Hammer, den wir da vollzogen haben“, freut sich Trainer Kirchhoff über den Coup.„Wir sind sehr glücklich, dass eine solche Spielerin zu uns kommt.“

Aktuell kämpft die aus dem thüringischen Sonneberg stammende Burmeister mit den VfL-Frauen noch darum, zum vierten Mal in Folge das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal zu gewinnen. Die 31-Jährige entschloss sich aber dazu, nach dieser Saison – und dann 15 Jahren in der Bundesliga – ihre Profikarriere zu beenden.

„Ich möchte mich aber nach meiner Zeit beim VfL weiter sportlich betätigen“, erklärt Burmeister. So fragte sie bei ihrer ehemaligen Teamkollegin Leonie Stenzel, die seit 2019 in Barmke spielt, nach, ob der TSV auf der Suche nach einer Torhüterin sei. „Da wir mit Julia Bandura nur eine Torhüterin haben, brauchten wir unbedingt noch jemanden“, erklärt der Barmker Coach.

Nach einem Gespräch mit Kirchhoff war Burmeister schnell klar, „dass der Verein eine sehr gute Anlaufstelle ist, um weiterhin Fußball zu spielen. Ich möchte Teil des Teams werden und mich einbringen, um zusammen Erfolge einzufahren.“

Auch interessant