Fußballvereine sprechen sich für Saison-Abbruch aus - Neue Helmstedter
26. April 2020
Sport

Fußballvereine sprechen sich für Saison-Abbruch aus

Niedersächsischer Fußballverband hat seine 33 Kreise aufgefordert, ein Meinungsbild einzuholen, um gemeinsame Beschlussfassung zu treffen

25 der 34 Helmstedter Fußballvereine (hier im Bild: TuS Essenrode vs. FC Türk Gücü Helmstedt) haben an der schriftlichen Befragung ihres NFV-Kreises teilgenommen. Foto: Priebe/regios24

Helmstedt/Wolfsburg (jne). Wie geht es weiter im Fußball? Diese Frage beschäftigt seit Wochen die Freunde des runden Leders – von der Bundesliga bis runter zu den Kreisklassen.

Sicher erscheint: Die Bundesliga mit dem VfL Wolfsburg wird ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen – nur wann ist eben noch unklar. Der 9. Mai, der lange Zeit als Starttermin gehandelt wurde, ist zurzeit wieder vom Tisch, Mitte oder Ende Mai wird nun avisiert.

Auf Amateurebene ist indes die Diskussion in vollem Gange. Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) hat seine 33 Kreise aufgefordert, ein Meinungsbild bei ihren Vereinen einzuholen, um eine gemeinsame Beschlussfassung zu treffen.

25 der 34 Helmstedter Fußballvereine haben an der schriftlichen Befragung ihres NFV-Kreises teilgenommen. Dabei stimmte kein einziger für den Vorschlag des NFV, die momentan aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochene Saison nach Möglichkeit später wieder fortzusetzen. Stattdessen stimmten alle Vereine dafür, die Saison ohne Absteiger abzubrechen und Aufsteiger per Quotientenregelung zu ermitteln – so, wie es beispielsweise der Handball vorgemacht hat.

So klar wie in Helmstedt haben sich die Nachbarn in der Region nicht positioniert. Wobei auch in Wolfsburg und Braunschweig Mehrheiten für einen Abbruch zustande kamen. In Gifhorn hatten derweil fast alle befragten Vereine für den NFV-Vorschlag votiert – wobei es im Nachgang von Trainern viel Kritik für diesen Entschluss gab.

So oder so: Auf den NFV kommt eine schwierige Entscheidungsfindung zu, denn eine klare Mehrheit für die ursprünglich anvisierte Fortsetzung der Spielzeit, ist nicht auszumachen.

„Wir werden uns am Freitag im Verbandsvorstand intensiv mit den Ergebnissen auseinandersetzen und dann das weitere Vorgehen beraten“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath über eine Pressemitteilung – die Befragung sei jedenfalls am Mittwoch beendet worden und Ergebnisse von allen 33 NFV-Kreisen eingegangen.

Aktuell sei davon auszugehen, dass es zu keiner schnellen Entscheidung kommen wird. Vielmehr werde ein Fahrplan über die folgenden Schritte entworfen, der über die medialen Kanäle des NFV kommuniziert wird.

Distelrath: „Ein Zeitpunkt, wann der Verbandsvorstand zu einer finalen Beschlussfassung kommen könnte, lässt sich derzeit noch nicht konkret benennen.“

Auch interessant