Keine Champions League für die Wolfsburger Fußballerinnen - Neue Helmstedter
23. März 2020
Sport

Keine Champions League für die Wolfsburger Fußballerinnen

UEFA hat alle europäischen Wettbewerbe ausgesetzt

Auch bei den Wölfinnen geht national wie international nichts mehr. Das Bild zeigt: Friedolina Rolfö im Spiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam. Foto: Sebastian Priebe/regios24

Wolfsburg (jne). Die Länderspielpause, sie sollte am heutigen Samstag mit dem DFB-Pokal-Viertelfinale beim FSV Gütersloh zu Ende gehen für die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg.

Doch aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus hat der DFB nach einer Telefonkonferenz mit dem Ausschuss Frauen-Bundesligen beschlossen, den Spielbetrieb bis einschließlich 19. April auszusetzen.
„Die Entscheidung, den Spielbetrieb vorerst auszusetzen, ist aus meiner Sicht alternativlos. Der Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus ist eine große gesellschaftliche Herausforderung, die sich nicht mit der Aufrechterhaltung eines geordneten Trainings- und Spielbetriebs vereinbaren lässt“, erklärte VfL-Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher hierzu.

Und auch international werden die „Wölfinnen“ bis auf Weiteres nicht im Einsatz sein. Denn: Das Exekutivkomitee der UEFA hat im Rahmen einer Videokonferenz entschieden, alle UEFA-Wettbewerbe für Nationalmannschaften und Klubs vorerst auszusetzen.

Davon betroffen sind auch die Viertelfinal-Partien des VfL Wolfsburg in der Champions League. Das Team von Cheftrainer Stephan Lerch wäre am 25. März beim schottischen Vertreter Glasgow City FC zum Hinspiel angetreten, am 1. April sollte das Rückspiel im AOK Stadion steigen.

Eine von der UEFA eingesetzte Arbeitsgruppe mit Liga- und Klubvertretern soll Lösungen erarbeiten, wie die Wettbewerbe zu einem späteren Zeitpunkt abgeschlossen werden können.

Auch interessant