Im SV Mariental steckt ein besonderes „Wir-Gefühl“ - Neue Helmstedter
17. März 2020
Sport

Im SV Mariental steckt ein besonderes „Wir-Gefühl“

Der Sportverein passt sich mit neuen Angeboten veränderten Ansprüchen an

Die Volleyballer des SV Mariental in ihrem Element. Foto: Erik Beyen

Mariental. Was macht einen Sportverein attraktiv? Mit dieser Frage beschäftigte sich der SV Mariental lange. Mittlerweile hat der Vorstand Antworten gefunden. Antworten, die sehr gut funktionieren. Antworten, die immer mehr Menschen anlocken.

„Derzeit zählen wir insgesamt 121 Mitglieder“, erzählt der erste Vorsitzende Jan Lehmann. Und das sei keinesfalls immer so gewesen: „Vor vier Jahren hatten wir mit 74 Athleten unseren Tiefpunkt erreicht. Erst dieser hatte bei uns ein Umdenken bewirkt“, sagt der 48-jährige Schulpräventologe.

An erster Stelle steht für den SV Mariental indes die Bewegung, allerdings ohne Zwang, dafür aber auf vielfältige Art und Weise. „Dabei legen wir viel Wert auf Familientauglichkeit“, betont Lehmann. Ob Ballgewöhnung, Kinderolympiade oder zukünftig Bambiniyoga – vor allem die Kinder bekommen beim SV Mariental große Aufmerksamkeit geschenkt. „Auch die älteren Mitglieder können sich bei uns austoben. Weiter aktivieren wollen wir in diesem Jahr unsere Outdoorsparte – Fahrradfahren, Walken, Wandern, Joggen – , die wir unabhängig vom Alter ins Leben gerufen haben“, so Lehmann. Somit sei endlich auch der Lappwald als Trainingsterrain ins Visier geraten. „Wir planen gerade auch die Einführung einer Gruppe, die sich mit ihren Hunden in der Natur fit halten möchte.“
Neben vielen Neuerungen gibt es auch Altbewährtes: So besteht die Volleyballsparte seit mehr als 15 Jahren. Die Sportler treffen sich wöchentlich zum Spielen und vertreten den Verein bei Freundschaftsturnieren in der Region Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Seit 2018 können die Spieler sogar auf dem Beachvolleyballplatz am Sportplatz trainieren.


Wichtig sei dem SV vor allem die Stärkung des „Wir-Gefühls“ und die Anpassung an die veränderten Ansprüche der Menschen. Ganz oben steht für Lehmann dabei die Öffnung des Vereins. So kooperiere der SV mit anderen Gemeinschaften in Mariental. Auch die Organisation von Veranstaltungen wie Sommer- und Oktoberfeste, Silvesterparties oder Braunkohlwanderungen liegt den Ehrenamtlichen sehr am Herzen.

Ideen für den Verein – manche in der Entstehung, einige bereits in der Umsetzung – gebe es weiterhin zur Genüge. So seien auch schon erste Konzepte für das 70-jährige Jubiläum entstanden, das im Jahr 2022 groß gefeiert werden soll. „Und bis dahin werden wir im SV noch einiges auf die Beine stellen“, verspricht Lehmann.

Auch interessant