Tratsch und Dönekens von damals - Neue Helmstedter
15. Februar 2020
Freizeit

Tratsch und Dönekens von damals

Plattdeutsche Theatergruppe Bornum präsentiert das Stück „Datt bruukt dä nich tau wetten!“

Mit dem plattdeutschen Bühnenstück „Datt bruukt dä nich tau wetten“ startet die Bornumer Theatergruppe einen Frontalangriff auf die Lachmuskulatur. Hier im Bild: Annette Körtje und Detlef Hädelt bei einer der Proben. Foto: privat

Bornum. Im Lindenhof in Bornum darf derzeit nach Herzenslust gelacht und geklatscht werden, denn auf der Bühne wird getratscht, was das Zeug hält: Die Plattdeutsche Theatergruppe des Ortes präsentiert das Stück „Datt bruukt dä nich tau wetten!“.

Lothar Claus ist der Stückeschreiber und Regisseur des Teams und hat sich wieder eine Geschichte ausgedacht, die nah am Leben ist. „Das braucht der nicht zu wissen!“, wer kein Platt spricht, muss sich erst einmal reinhören.

Im Mittelpunkt des Bühnenstücks stehen drei Paare, die Silberhochzeit feiern. Alle haben zur Zeit ihrer Hochzeiten Dummheiten, Dönekens, gemacht – und hoffen nun, dass die nicht doch noch zu Tage kommen. Verwechslungen, Irrungen und Wirrungen sind natürlich vorprogrammiert.

Die Theatergruppe beweist wiederholt ein gutes Händchen bei der Auswahl des Stückes, das eine Dauerlachnummer von Anfang bis Ende ist.

Den Schauspielern zuzusehen, allen voran Annette Körtje und Detlef Hädelt, macht einfach Spaß. Schon für die Szenen, in denen die beiden miteinander spielen, hat sich der Abend gelohnt.

Aber auch die anderen Bühnenakteure stellen ihre skurrilen Charaktere urkomisch da, sodass das Publikum gar nicht anders kann, als sich hier und da vor Lachen auf die Schenkel zu klopfen.

Kein Wunder also, dass die Aufführungen zu jeder Zeit ausverkauft sind und die Straßen während der Vorstellungstermine im Dorf leer fegen. Der Erfolg spricht Bände. Und alles andere „bruukt dä nich tau wetten!“

Auch interessant