„Bio war eine Nische“ - Neue Helmstedter
9. Februar 2020
Menschen

„Bio war eine Nische“

Hofladen Hansmann besteht seit 25 Jahren

Den Hofladen Hansmann gibt es nun 25 Jahre. Hier stoßen Lennart Hansmann, Elke Hansmann , Annette Müller (von links) und im Hintergrund Marcus Paasche auf das Jubiläum an. Foto: Erik Beyen

Klein Twülpstedt (eb). Bio war einst eine echte Überzeugungssache, damals, vor 25 Jahren, als Elke Hansmann ihren Hofladen in Klein Twülpstedt eröffnete. Dieser Tage feierte sie im neuen und deutlich größeren Hofladen ihr viertel Jahrhundert, nicht mehr mit ihr als Inhaberin, aber immer noch mit ihr als die gute Seele des Hauses. Ohne sie hätte es diesen Hofladen nie gegeben.

Unsere Zeitung hat die heute 65 Jahre alte Elke Hansmann am Jubiläumstag besucht. Die Anforderungen an ein Biogeschäft, sagte sie, habe sich deutlich geändert.

1995 – Die Mächtigen Europas einigen sich im November auf den Euro als künftiges Zahlungsmittel. Elke Hansmann aus Klein Twülpstedt bezahlte die erste Ware für ihren neuen Hofladen in Deutscher Mark (DM). „Ich habe für 2000 Mark eingekauft“, erzählt sie. Ein überschaubares Risiko sei das gewesen. Viel mehr Ware hätte sie in der kleinen, zum Ladenlokal umgebauten Waschküche in einer Ecke des Hofes auch kaum unterbringen können. Holzregale, ein alter Ofen und eine geeichte Waage – überschaubares Inventar, von dem die Waage mit rund 500 Mark noch der teuerste aber letztlich auch der treueste Posten gewesen sei.

„Bio, das war eine echte Nische“, erinnert sich Elke Hansmann: „Wir waren die Außenseiter hier.“ Ihre Schwester Annette Müller ist schon seit über 20 Jahren Teil des Hofladen-Teams. Sie habe die Entscheidung der Schwester damals zum Nachdenken gebracht: „Gesünder und bewusster leben, das war schon eine tolle Idee.“

Seither hat sich viel verändert. Bio ist ein Parallelmarkt geworden, einer, der Kompromisse machen muss. Man müsse den Anforderungen der Kunden gerecht werden, will heißen: Bio-Obst und andere Waren aus dem Ausland etwa sind kein Tabu, weil nun mal ganzjährig am Markt erhältlich.

Aus dieser Tatsache ergibt sich ein Spagat, der dem Team in Klein Twülpstedt noch bevorsteht: Bio und Regionalität – letzteres wird schwer als rein Bio zu machen sein, der ökologische Gedanke hinter der Regionalität aber passt zum Konzept Bio.

Am 27. Juni wollen sie das Jubiläum so richtig mit einem rauschenden Hoffest feiern.

Auch interessant