Helmstedterin kommt in den DSDS-Recall - Neue Helmstedter
8. Februar 2020
Menschen

Helmstedterin kommt in den DSDS-Recall

Charlin Sperlich hat es geschafft: Bohlen & CO. nehmen sie mit in die nächste Runde

Riesenfreude bei Charlin Sperlich aus Helmstedt. Die 21-Jährige ist im Recall. Foto: DSDS/TV Now/Stefan Gregorowius

Helmstedt. In der am Dienstag ausgestrahlten Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) versuchte eine Sängerin aus unserer Region 38 ihr Glück: Charlin Sperlich aus Helmstedt.

Und sie hat es geschafft! Die 21-Jährige konnte alle vier Jury-Mitglieder mit ihrer Performance und Darbietung von The Righteons Brothers‘ „Unchained Melody“ überzeugen. Somit steht die Helmstedterin im Recall der Casting-Show und kämpft weiterhin um den begehrten Titel „Deutschlands Superstar“.

Die Chancen stehen auf jeden Fall gut: Die Jury – Dieter Bohlen, Oana Nechiti, Xavier Naidoo und Pietro Lombardi – war begeistert und äußerte nur Lob.

Charlin Sperlich bringt außerdem auch die eine oder andere Vorerfahrung in Sachen Performance und Casting-Business mit: Im Alter von elf Jahren stand die Blondine im Halbfinale der Casting-Show „Das Supertalent“ – auch wieder mit Dieter Bohlen als Jury-Mitglied. Damals schaffte Sperlich es mit ihrer Stimme ins Halbfinale. Davor trat der Ex-Kinderstar bereits im „Karlsruher Weihnachtscircus“ auf.

Scheinbar ist auch ein Jahrzehnt später der große Traum von einer Gesangskarriere nicht geplatzt. Wie es mit Charlin Sperlich weitergeht, wird sich im Recall zeigen, wenn Deutschland aus den insgesamt 126 Kandidaten und Kandidatinnen seinen neuen Superstar sucht.

Auch interessant