Hightech auf dem Acker - Neue Helmstedter
13. Dezember 2019
Menschen

Hightech auf dem Acker

Digitale Landwirtschaft: Ein Praxis-Labor nimmt auf der Domäne Schickelsheim die Arbeit auf

Für die schnelle Einrichtung eines Praxis-Labors Digitaler Ackerbau auf der Domäne Schickelsheim haben die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, das Landwirtschaftsministerium, Vertreter der Region und die Gesellschafter der beteiligten Ackerbaubetriebe eine Absichtserklärung unterzeichnet: Gerhard Radeck, Landrat Kreis Helmstedt, Stefan Ortmann, Leiter des LWK-Geschäftsbereichs Landwirtschaft und stellvertretender Kammerdirektor, Kammerpräsident Gerhard Schwetje, Kaspar Haller und Felicitas Naundorf, Domäne Schickelsheim und Klostergut Hagenhof, Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium, Prof. Dr. Lothar Hagebölling, Berater für das Helmstedter Regionalmanagement, und Matthias Wunderling-Weilbier, Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig (von links). Foto: LWK

Schickelsheim. Selbstfahrende Traktoren, Drohnen, die die Pflanzen überwachen, oder Daten, die den Bodenzustand anzeigen – diese Beispiele zeigen, dass sich die Landwirtschaft im digitalen Wandel befindet. Damit die modernste Ausstattung auch bald den Weg auf die Höfe findet, ruft die Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen, das Landwirtschaftsministerium und der Kreis Helmstedt auf der Domäne Schickelsheim der Familie Kaspar Haller jetzt ein Praxis-Labor Digitaler Ackerbau ins Leben.

Ziel ist es, neue Techniken zu erforschen und diese anwendungsnah zu entwickeln. Dabei geht es etwa darum, Saatgut und Düngung bestmöglich zu verteilen, höhere Erträge und geringere Belastungen zu erzielen, besser zu wirtschaften und Natur sowie Umwelt mehr zu schützen.

„Wir müssen die Chancen der Digitalisierung für einen optimalen Ackerbau bei Rücksicht auf die natürlichen Ressourcen praktisch und breit nutzbar machen“, erläuterte Kammerpräsident Gerhard Schwetje das bundesweit einmalige Projekt.

Für Kaspar Haller passt das Praxis-Labor hervorragend in die Planungen für seinen Ackerbaubetrieb: „Im Rahmen eines Entwicklungsprozesses soll die Domäne Schickelsheim zu einem Ort werden, an dem verschiedene Generationen von Familienunternehmern – gemeinschaftlich oder individuell – an Zukunftsthemen arbeiten und dabei regelmäßig in einen Austausch zu Themen rund um Veränderung und Innovation treten können“, sagte der Bewirtschafter der Domäne.

„Mit der Unterzeichnung der Absichtserklärung legen wir den Grundstein für einen Verbund aus starken Partnern“, befand Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium. „Niedersachsen hat im Ackerbau bundesweit eine Vorbildfunktion – um führend zu bleiben, müssen Smart-Farming-Technologien für den Ackerbau weiter vorangebracht und unter möglichst realen Bedingungen erprobt und weiterentwickelt werden.“

Nur so könnten die Potenziale der Digitalisierung in der Landwirtschaft für die Bevölkerung sichtbar gemacht werden und für mehr Akzeptanz sorgen. „Ich bin davon überzeugt“, versicherte Beckedorf weiter, „dass alle Partner das Praxis-Labor zu einem echten Leuchtturm in der bundesweiten Agrarszene entwickeln werden.“

Nachdem die Absichtserklärung für das Projekt soeben unterzeichnet wurde, beginnt jetzt die sofortige Umsetzung und weitere Ausstattung des Praxislabors. In weiteren Schritten folgen bis 2026 das Schulungszentrum sowie der Start-up-Campus. Insgesamt sei bis dahin ein Investitionsvolumen von 4,86 Millionen Euro notwendig, das aus Förder- und Eigenmitteln stammt.

Auch interessant