Auf zum Weihnachtsmarkt!

Kunsthandwerker und Kaufleute bieten auf dem Marktplatz ihre Produkte an

Der Helmstedter Weihnachtsmarkt wurde gestern offiziell eröffnet. Foto: BZV-Archiv/Strohmann

Helmstedt. Sich mit Freunden oder Kollegen nach der Arbeit auf einen Glühwein treffen. Eine ausgefallene Geschenkidee finden oder noch ein bisschen Weihnachts-Deko für die besinnliche Stimmung Zuhause kaufen – der Helmstedter Weihnachtsmarkt in der Innenstadt gehört so fest zur Tradition wie Tannenbaum und Christkind: Seine Pforten hat er seit gestern geöffnet. Bis Mittwoch, 18. Dezember, bieten die Kunsthandwerker und Kaufleute nun auf dem historischen Marktplatz ihre Produkte an.

Das Sortiment der rund 40 Aussteller erstreckt sich von Geschenken und Holzwerken über Handarbeiten. Essens- und Getränkestände sorgen für das leibliche Wohl. „Ob deftige Bratwurst, Wildspezialitäten, Feuerzangenbowle, Glühwein, Mandeln, Poffertjes oder Schmalzkuchen – für jeden ist etwas dabei“, verspricht Christian Blank, Pressesprecher von Helmstedt aktuell/Stadtmarketing. Highlights für Jung und Alt seien die angenehme Wärme aus dem Feuerturm, Stockbrot, das Friedenslicht und der Besuch des Weihnachtsmannes.

Wie Christian Blank mitteilt, kommt für die musikalischen Darbietungen in der Mitte des Marktes erstmals eine neue Bühne zum Einsatz. Diese ersetzt die lebendige Tierkrippe, die im vergangenen Jahr mehrfach in der Kritik von Besuchern stand.

Eine tolle Neuerung gibt es auch für die Kleinen: „Wir haben einen Postkasten aufgebaut. Hier können unsere jüngsten Besucher bis zum dritten Advent Briefe an den Weihnachtsmann einwerfen“, sagt Christian Blank und fügt hinzu: „Das Wäldchen vor dem Rathaus wird zum Selfie-Point und zur gemütlichen Sitzgelegenheit umfunktioniert und hat als Bühne ausgedient.“

Abends können sich die Besucher auf ein unterhaltsames Rahmenprogramm freuen. Gesangs- und Musikgruppen aus Helmstedt und Umgebung sorgen dafür, dass der Weihnachtsmarkt sein ganz besonderes Flair entfaltet. Die Veranstaltungen auf dem Marktplatz werden mit weihnachtlichen Familienfilmen im Camera-Kino am Holzberg, mit einem Gottesdienst im Bahnhofsbistro sowie mit dem Nikolausumzug, der an der St. Marienberg Kirche beginnt, ergänzt.
Der Weihnachtsmarkt ist am Freitag, 29. November, um 16 Uhr gestartet. Für die feierliche Eröffnung haben die Grundschule Sankt Ludgeri, die Bläser der Helmstedter Jägerschaft, die Hausmänner sowie Helmstedts Bürgermeister Wittich Schobert um 18 Uhr gesorgt.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt montags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 13 bis 20 Uhr. Details zum Programm gibt es im Flyer, der an verschiedenen Orten in Helmstedt ausliegt oder im Internet unter www.helmstedtaktuell.de.

^