Sprung an Tabellenspitze verpasst - Neue Helmstedter
21. September 2019
Sport

Sprung an Tabellenspitze verpasst

Unentschieden: Der VfL Wolfsburg muss sich in Düsseldorf mit einem 1:1 begnügen

Josip Brekalo (VfL Wolfsburg) setzt sich in dieser Szene gegen Niko Gießelmann (Fortuna Düsseldorf) durch. Foto: Darius Simka/regios24

Wolfsburg (das). Sie sind zwar weiterhin ungeschlagen, den vorübergehenden Sprung auf Platz eins der Bundesliga-Tabelle haben die Fußballer des VfL Wolfsburg aber verpasst. Zum Auftakt des vierten Spieltags trennten sich die Wölfe auswärts von Fortuna Düsseldorf 1:1 (1:1) – VfL-Stürmer Wout Weghorst (29.) hatte die frühe Führung durch Niko Gießelmann (16.) egalisiert.

Gästetrainer Oliver Glasner sprach nach der Partie von einem „gerechten Unentschieden. Ich bin aber heute nicht ganz zufrieden mit unserer Leistung. Mit 43 Prozent gewonnen Zweikämpfen ist es sehr schwer, in Düsseldorf zu bestehen.“

Zudem habe seiner Elf im Angriffsdrittel die letzte Genauigkeit gefehlt, um sich noch mehr Torchancen herausspielen.
Dafür war die Freude im Lager der Grün-Weißen unter der Woche groß – nämlich die Freude auf den ersten Auftritt auf internationaler Bühne seit der 0:3-Niederlage im Champions-League-Viertelfinalrückspiel 2015/16 bei Real Madrid.

Vor dem Europa-League-Auftakt in Gruppe I gegen den ukrainischen Vertreter PFK Oleksandrija (Donnerstagabend, bei Redaktionsschluss nicht beendet) stellten sich Glasner und Wölfe-Offensivakteur Admir Mehmedi auf der Pressekonferenz den Fragen der anwesenden Pressevertreter.

Mehmedi, der zwischen Januar 2012 und Juli 2013 in der Ukraine für Dynamo Kiew die Fußballschuhe schnürte, betonte, dass „wir ein Jahr lang hart dafür gearbeitet haben, wieder europäisch zu spielen. Ganz egal, wer der Gegner ist, jeder von uns freut sich unheimlich auf diese internationalen Spiele. Es ist ein Bonus, eine Belohnung, Europapokal zu spielen. Das wollen wir genießen. Jeder ist topmotiviert und will morgen, wie in jedem anderen Pflichtspiel auch, das Maximum abrufen.“

Zum Abschluss des fünften Spieltags empfängt der VfL im ersten Montagsspiel Saison (20.30 Uhr, Volkswagen-Arena) die TSG Hoffenheim. Die Elf des neuen Trainers Alfred Schreuder, der früher bereits Ex-TSG-Coach Julian Nagelsmann assistierte, ist mit vier Punkten mäßig in die neue Runde gestartet und musste zuletzt eine 0:3-Heimschlappe gegen den SC Freiburg einstecken.

Auch interessant