Chaos auf der A 2 bei Helmstedt

Dienstagnacht krachten vier Fahrzeuge ineinander – Unfallverursacher fuhr weiter

In der Naht zu Mittwoch ging auf der A 2 in Höhe Helmstedt nicht mehr. Foto: Matthias Strauss

Helmstedt. (bw). Gleich vier Fahrzeuge waren in der Nacht zu Mittwoch in einen Unfall auf der A 2 Richtung Berlin in Höhe Helmstedt verwickelt. Der Fahrer, der den Unfall verursacht hatte, fuhr einfach seelenruhig weiter.

Für Ärger sorgten aber auch die anderen Verkehrsteilnehmer, wie das Internetportal News38 berichtete, denn der Abschleppdienst hatte Mühe, zu den Fahrzeugen zu gelangen, weil keine Rettungsgasse gebildet wurde.
Und so kam es zu dem Unfall: Eine 19-jährige Frau wollte mit ihrem Wagen einen Lkw überholen. Als sie sich auf der Höhe des Lasters befand, scherte dieser, ohne zu blinken, nach links aus.

Dabei touchierte er den Wagen der Frau, sodass diese die Kontrolle über ihren Wagen verlor und in den vor ihr fahrenden Wagen schleuderte. Der geriet nun ebenfalls ins Schleudern und kollidierte mit einem Sattelzug.
Der Lkw, der für das Chaos gesorgt hatte, setzte seine Fahrt einfach fort. Die Unfallopfer wurden leicht verletzt, die A 2 zunächst voll gesperrt.

^