Trainer Glasner ist mit dem Team zufrieden - Neue Helmstedter
6. August 2019
Sport

Trainer Glasner ist mit dem Team zufrieden

Der VfL Wolfsburg beendet Trainingslager Schladming – Heute Test gegen Nizza

Im österreichischen Schladming bestritt der VfL ein Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Union Berlin. Joao Victor (2.v.r.) von den Wölfen gleicht hier zum 1:1 aus. Foto: regios24/Sebastian Priebe

Wolfsburg (das). Mit dem abschließenden Test gegen den 1. FC Union Berlin (1:1) war VfL-Wolfsburg-Trainer Oliver Glasner nicht wirklich zufrieden.

„Die ersten 60 Minuten waren wir mit den Gedanken schon ein wenig im Flieger, in den zweiten 60 Minuten dann aber doch auf dem Platz, wodurch das Spiel eine ganz andere Dynamik gehabt hat“, so der Coach des Fußball-Bundesligisten. „Das wissen natürlich auch die Spieler und sie sind enttäuscht, dass es zunächst nicht so gut lief, aber wir werden darüber natürlich noch mal sprechen.“

Sebastian Andersson hatte den Erstligaaufsteiger früh in Führung gebracht (2.), Neuzugang Joao Victor glich für die Wölfe in der Spätphase der Partie aus (78.). Damit blieben die Grün-Weißen auch im sechsten Test in der Vorbereitung ungeschlagen.

Überhaupt zog der VfL-Coach ein positives Fazit des Trainingslager im österreichischen Schladming: „Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden. Wir haben die Spieler sowohl körperlich als auch mental an die Grenzen geführt, und das wollten wir auch. Wie die Spieler mit dieser Situation umgehen und trotzdem Freude daran haben, obwohl sie in vielen Bereichen am Anschlag sind, stimmt mich zuversichtlich.“

Bevor die Wölfe in der ersten DFB-Pokalrunde beim Drittligisten Hallescher FC gefordert sind (Montag, 12. August, 18.30 Uhr), steht am heutigen Samstag (15 Uhr, AOK Stadion) die letzte Standortbestimmung gegen den französischen Erstligisten OGC Nizza an. Die Partie findet im Rahmen des VfL-Familienfestes statt.

Unterdessen haben die Wolfsburger Nachwuchsspieler Lino Kasten langfristig gebunden. Der 18-Jährige, der in dieser Saison noch in der U19 der Wölfe eingesetzt wird, hat einen Lizenzspielervertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben. In der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost absolvierte der Junioren-Nationalspieler in der abgelaufenen Saison 22 Einsätze. „Ich freue mich riesig, dass man beim VfL Wolfsburg weiter mit mir plant. Ich fühle mich unglaublich wohl hier und möchte jetzt den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen. Dafür sehe ich beim VfL beste Möglichkeiten“, so Kasten.

Auch interessant