21. Juni 2019
Soziales

Trommelklänge und Tag der offenen Tür

Am kommenden Samstag lädt das AWO-Wohn- und Pflegeheim Königslutter zu seinem Sommerfest ein

Beim Sommerfest der AWO Königslutter herrscht stets viel Betrieb und eine tolle Stimmung – wie hier vor zwei Jahren. Foto:. AWO Königslutter

Königslutter. Rundes Jubiläum für die AWO: Am heutigen Samstag feiert der Wohlfahrtsverband seinen 100. Geburtstag mit einem großen Fest auf dem Schlossplatz in Braunschweig. Da passt es sich, dass das Wohn- und Pflegeheim Königslutter am kommenden Samstag (29. Juni) zu seinem Sommerfest einlädt.

In der Zeit zwischen 11 und 16 Uhr wird es für die Gäste wieder ein buntes und attraktives Programm geben. Eröffnen wird diesen Freudentag die Trommeltruppe „Banda Racuda“ aus Barmke, die mit derzeit 25 aktiven Mitgliedern auf original brasilianischen Percussioninstrumenten heiße Samba-Rhythmen spielt. Deren Ziel ist es, das Gefühl der Lebendigkeit, Energie und Lebenslust aus dem größten südamerikanischen Land auf die Zuschauer zu übertragen. Danach kommt viel Bewegung ins Spiel, wenn die hauseigene Tanzgruppe „Fliegende Hüte“ ihre Künste vorführt.

Doch damit nicht genug: Tobias Steinmann, Einrichtungsleiter des AWO-Wohn- und Pflegeheims, freut sich ebenfalls auf die Musik von Alleinunterhalter Michael Stitz sowie die Tanztiger (6 bis 8 Jahre) und Wildkatzen (8 bis 12 Jahre) der TSG Königslutter. Die trainieren jeden Mittwoch im Jugendraum der TSG und sind immer dann besonders konzentriert und voller Eifer, wenn sie für Auftritte proben. Die Zuschauer dürfen also eine sympathische und energiegeladene Vorführung erwarten.

Darüber hinaus werden das Sanitätshaus TOC, das mehrere Filialen etwa in Wolfsburg, Helmstedt und Königslutter unterhält, das Fitnessstudio fit+ aus Königslutter und die Arkadenapotheke aus Braunschweig mit einem Stand vor Ort sein, so dass Interessierte unter anderem ihren Blutdruck messen können.
„Zudem haben wir an diesem Samstag unseren Tag der offenen Tür und bieten zweimal in Kleingruppen eine Hausführung an“, erklärt Einrichtungsleiter Steinmann.

Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Neben einer Kaffeetafel wird es einen Grillstand geben. Und auch die Kinder kommen bei diesem Sommerfest nicht zu kurz, dürfen sie sich doch wieder auf der Hüpfburg austoben.

Auch interessant