• Home
  • > >
  • Wolfsburger Spielerinnen feiern den Empfang der Meisterschale

Wolfsburger Spielerinnen feiern den Empfang der Meisterschale

Fußball: 2:0-Sieg gegen Turbine Potsdam

Meisterfeier 2019: Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg mit der Schale. Foto: regios24/Darius Simka

Wolfsburg. Das letzte Saisonspiel hatte für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg keine große sportliche Bedeutung mehr: Schließlich hatte der Bundesliga-Spitzenreiter den dritten Meistertitel in Serie schon durch den 1:0-Erfolg bei der TSG Hoffenheim perfekt gemacht.

Und doch gab es nach dem 2:0 (0:0)-Sieg im heimischen AOK-Stadion gegen den 1. FFC Turbine Potsdam etwas zu feiern: den Empfang der Meisterschale. Um 16.06 Uhr stemmte VfL-Kapitänin Nilla Fischer die silberne Trophäe in den Nachmittagshimmel – und sprach von „vielen emotionalen Erlebnissen. Es war diesmal ein bisschen schwierig für mich, Fußball zu spielen.“ Die 34-jährige Schwedin zieht es nach sechs erfolgreichen Jahren zurück in ihre Heimat zu Linköpings FC.

Zuvor hatten Pernille Harder und Ewa Pajor per Doppelschlag (55. und 58. Minute) für den abschließenden Heimdreier gegen den Tabellendritten gesorgt. Pajor sicherte sich mit 24 Treffern obendrein die Torjägerinnenkanone. Zudem stellten die Grün-Weißen mit 59 Zählern einen neuen persönlichen Punkterekord auf.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg war übrigens im Stadion – und hat für die anstehende Frauen-WM in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli) vier Wölfinnen nominiert: DFB-Spielführerin Alexandra Popp, Sara Doorsoun, Lena Goeßling und Torhüterin Almuth Schult. Auch die zukünftige Wölfin Svenja Huth steht im WM-Kader.

VfL: Earps – Blässe, Fischer (84. Doorsoun), Goeßling, Peter – Popp, Neto – Hansen (82. Baunach), Harder, Jakabfi – Masar (54. Pajor).

Tore: 1:0 Harder (55.), 2:0 Pajor (59.).

^