• Home
  • > >
  • VfL-Frauen erwarten Sonntag den SC Sand

VfL-Frauen erwarten Sonntag den SC Sand

Fußball: Torhüterin Friederike Abt kommt

VfL-Spielerin Kristine Minde (re.). rs24/D. Simka

Wolfsburg (das). Die Männer des VfL Wolfsburg spielen morgen bei der TSG 1899 Hoffenheim. Von genau jenem Verein wird im Sommer eine Spielerin zu den Frauen des VfL wechseln. Torhüterin Friederike Abt kommt ablösefrei und unterschreibt beim Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021, wie die Grün-Weißen in einer Pressemitteilung bekanntgaben.

Die gebürtige Bielefelderin kam als 16-Jährige für den Herforder SV zu ihrem Bundesliga-Debüt, lief bislang 59 Mal in der höchsten deutschen Spielklasse auf und durfte mit der Nationalelf 2011 den Gewinn der U19-Europameisterschaft feiern.
„Der VfL Wolfsburg gehört im Frauenfußball zu den besten Mannschaften Europas und ich freue mich riesig, in Zukunft Teil dieses erfolgreichen Teams sein zu dürfen“, wird Abt in der Mitteilung des Vereins zitiert. „Es ist ein Privileg, unter solch hervorragenden Bedingungen Fußball spielen zu können. Daher werde ich alles daran setzen, mich weiterzuentwickeln und meine Leistung zu bringen, wenn ich gebraucht werde.“

Ralf Kellermann, sportlicher Leiter der VfL-Frauen, äußerte sich wie folgt zu dem Transfer: „Mit fast 60 Bundesliga-Einsätzen ist Friederike für ihr Alter bereits eine erfahrene Torhüterin und wir freuen uns sehr, dass sie bei uns den nächsten Entwicklungsschritt in ihrer Karriere gehen will.“

Den nächsten Schritt in Richtung Meisterschaft wollen die Wölfinnen am morgigen Sonntag gehen. Im drittletzten Saisonspiel trifft die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch um 14 Uhr (AOK-Stadion) auf den SC Sand und würde bei einem Sieg den Druck auf den FC Bayern München erhöhen – dessen Partie bei Werder Bremen wurde nämlich auf den 8. Mai verlegt.

Einen Titel könnten die VfL-Frauen schon im DFB-Pokalfinale am 1. Mai (17.15 Uhr) in Köln) gegen Freiburg feiern.

^