• Home
  • > >
  • Essenrode feiert den Regionalliga-Aufstieg

Essenrode feiert den Regionalliga-Aufstieg

Faustball: Schwiegershausen leistete im spannenden Liga-Finale Schützenhilfe

Spielertrainer Patrick Linke hat mit dem TuS Essenrode den Aufstieg geschafft. Foto: Uhmeyer/rs24

Essenrode. Unverhofft kommt eben oft! Sozusagen im Zielsprint haben die Faustballer des TuS Essenrode den TuS Empelde II noch abgefangen und sich nach einer durchwachsenen Hinrunde überraschend die Meisterschaft in der Verbandsliga Süd gesichert. Damit kehrt der TuS in die Regionalliga zurück. Die zweite Mannschaft muss indes in der Relegation um den Klassenerhalt kämpfen.

Die Ausgangslagen waren dabei jeweils klar: Essenrode I musste seine Spiele daheim gewinnen und hätte so Platz zwei sicher gehabt. Für die Meisterschaft war aber noch Schützenhilfe nötig. Die hätte wiederum Essenrode II liefern können, das selbst Siege nötig hatte, um den Abstieg abzuwenden. Dieses Wunschszenario stellte sich zwar nicht ein – trotzdem brandete in der „Rosine“ in Lehre am Ende Jubel auf.

Die erste Mannschaft aus Essenrode hatte ihre Pflicht erfüllt: Gegen den ersatzgeschwächten Tabellendritten MTV Vienenburg gab es einen 3:0-Sieg, der SV BE Steimbke wurde mit 3:1 in die Knie gezwungen. Nun hieß es, auf Schützenhilfe zu hoffen, auf einen Ausrutscher von Spitzenreiter Empelde zu warten.

Mit dem Heimvorteil im Rücken wollte der TuS Empelde II sein Meisterstück perfekt machen, tat sich aber schon im ersten Spiel beim 3:2-Erfolg gegen Essenrode II schwer. In der folgenden Partie verloren die Empelder dann mit 1:3 gegen Schwiegershausen und mussten den TuS Essenrode I im Endklassement aufgrund des besseren Satzverhältnisses noch vorbeiziehen lassen.

Apropos Satzverhältnis: Das wurde Essenrodes Reserve zum Verhängnis. Zwar gewann der TuS sein zweites Spiel mit 3:2 gegen Schlusslicht Letter, landete hinter den punktgleichen Vienenburgern jedoch auf dem fünften Platz, dem Relegationsrang, und muss damit auf dem Weg zum Klassenerhalt nachsitzen.

„Nach Ende der Hinrunde hätten wir nicht mehr damit gerechnet, noch in den Titelkampf eingreifen zu können. Umso glücklicher sind wir jetzt, dass wir nicht nur unser Saisonziel Wiederaufstieg erreicht, sondern zusätzlich auch noch den Titel nach Essenrode geholt haben“, zeigte sich Essenrodes Spielertrainer Patrick Linke überglücklich: „Kompliment an meine jungen Spieler, die in dieser Saison zu echten Stützen des Teams gereift sind.“

^