• Home
  • > >
  • Caroline Hansen schlägt VfL-Offerte aus

Caroline Hansen schlägt VfL-Offerte aus

Fußball: Nach dem Trainingslager an der Algarve ist der Frauen-Bundesligist wieder im Lande

Caroline Hansen (l.) wird den VfL verlassen. Foto: regios24

Wolfsburg. Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben die Zelte an der Algarveküste abgebrochen und das Trainingslager in Portugal erfolgreich beendet.

Ralf Kellermann, der Sportliche Leiter der VfL-Frauen, zog Bilanz und nahm auch zu aktuellen Personalfragen Stellung, denn bei Caroline Hansen deutet sich ein Abschied aus Wolfsburg an.

Die Bedingungen im Trainingslager seien optimal gewesen. „Insgesamt fällt unser Fazit daher absolut positiv aus“, so Kellermann. Erfreulich war es auch, dass alle Spielerinnen gesund beziehungsweise ohne Verletzung aus Portugal zurückgekehrt sind. Nur die Grippe-Erkrankung bei Torhüterin Almuth Schult sei bedauerlich gewesen. „Sie konnte nicht so eingreifen, wie es geplant gewesen war.“

Im Trainerteam hat es nach der Trennung von Co-Trainer Markus Högner einige Umstrukturierungen gegeben. Kellermann: „Natürlich mussten wir die Aufgaben ein wenig anders verteilen. Aber wir hatten ausreichend Zeit, um das intensiv zu planen. Es gab keine Auswirkungen auf die Arbeit mit der Mannschaft.“ Im Sommer soll ein neuer Co-Trainer installiert werden. Den Posten des Nachwuchsleiters, den Högner ebenfalls innehatte, wird Kellermann bis dahin auch interimsweise übernehmen.

Während es bei VfL-Spielerin Anna Blässe nach einer Fortsetzung des Kontraktes aussieht, stehen bei Hansen, die das Testspiel gegen den 1. FFC Frankfurt (1:0) zum Abschluss des Trainingslagers mit ihrem Treffer in der 31. Minute entschieden hatte, die Zeichen auf Trennung. „Sie hat ein Vertragsangebot von uns vorliegen, das bis Anfang Januar befristet war. Diesen Zeitpunkt hat sie verstreichen lassen“, so Kellermann.

^