• Home
  • > >
  • Souveräner 3:0-Sieg des VfL im Test gegen Arnheim

Souveräner 3:0-Sieg des VfL im Test gegen Arnheim

Wolfsburger Fußball-Bundesligist mit gelungenem Start ins neue Jahr – Nächstes Testspiel im Trainingslager am Samstag gegen Rijeka

Begrüßung der Arnheimer Spieler durch die VfL-Akteure. Foto: Darius Simka/regios24

Wolfsburg/Albufeira. Gelungener Start ins Jahr 2019: Der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg weilt derzeit in Portugal, um sich auf die Rückrunde vorzubereiten.

Am vergangenen Sonntag stand das erste Testspiel für die Wölfe an. Gegen den niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim setzte sich die Mannschaft von VfL-Trainer Bruno Labbadia letztlich souverän mit 3:0 (2:0) durch.

Wolfsburg trat von der ersten Minute an sehr dominant auf. Dass der VfL bereits in der 7. Minute in Führung ging, war abzusehen. Die Entstehung des Tores war allerdings kurios. Vitesse-Keeper ließ einen Rückpass unter dem Fuß durchrutschen. Der Ball trudelte über die Linie. Auch das zweite Tor für die Wölfe fiel mit freundlicher Unterstützung des Gegners. Navarone Foor konnte nicht klären, traf den Ball nicht richtig. Nutznießer war Daniel Ginczek, der mit einem harten Schuss zum 2:0 traf (17.). Danach kam Arnheim etwas besser in die Partie, ohne dabei wirklich gefährlich vor das Wolfsburger Tor zu kommen.

In der Pause tauschte Labbadia bis auf Keeper Pavao Pervan die gesamte Mannschaft aus. Am Spielverlauf änderte dies aber nichts. Wolfsburg blieb weiterhin Chef im Ring und erhöhte in der 80. Minute durch Admir Mehmedi auf 3:0. Die Vorlage lieferte Sebastian Jung, der nach langer Verletzungspause wieder Wettkampfpraxis sammeln konnte.

VfL-Trainer Labbadia war „insgesamt zufrieden“ mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Allerdings hat mir die zweite Halbzeit deutlich besser gefallen, weil wir da mehr von dem umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten.“ Die vielen Ballverluste im ersten Durchgang ärgerten den Coach.

Unterm Strich steht aber ein souveräner 3:0-Sieg gegen die Niederländer. Labbadia: „Vitesse war ein guter Gegner, der sehr aggressiv, aber fair zu Werke gegangen ist und uns ordentlich gefordert hat.“

Das nächste Testspiel steht am Abreisetag (Samstag) auf dem Programm. Um 12.30 Uhr trifft der VfL dann auf den kroatischen Erstligisten HNK Rijeka.

^