28. Dezember 2018
Menschen

Engagierter Organist seit 30 Jahren

Christfried Auerswald wurde in der Boimstorfer Kirche geehrt

Gerhard Ohse-Kettig, Vorsitzender des Boimstorfer Kirchenvorstandes, würdigte das Wirken von Christfried Auerswald. Im Hintergrund sein mitgebrachtes Cembalo.      Foto: Werner Gantz

Boimstorf. Die 30-jährige harmonische Zusammenarbeit mit dem Organisten Christfried Auerswald (48) stellten in Boimstorf beim Gottesdienst der Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Gerhard Ohse-Kettig, und Pfarrer Reinhold Jordens-Höke lobend heraus.

„Wir freuen uns sehr, dass Christfried Auerswald seit so vielen Jahren unser Kirchenmusiker ist, und wir hoffen, dass wir noch viele, viele Jahre das gute Miteinander fortsetzen können“, hieß es in der Laudatio. Zu der kleinen Jubiläumsfeier hatten sich viele Gemeindemitglieder eingefunden. Auerswald sei, so hieß es, „ein Mann für alle Fälle“, denn er übernehme des Öfteren auch Vertretungsdienste in Rottorf und Groß Steinum oder tausche die Orgelbank mit dem jeweiligen Kollegen, der für Scheppau und Rotenkamp zuständig ist, und spiele auch gelegentlich in Königslutters Stadtkirche.
Somit kennt der Fachmann, der pro Jahr auf etwa 50 Einsätze kommt, die Kirchenorgeln in Königslutter und Umgebung gut. Das sei mehr als das, was vertraglich vereinbart sei: „Wir sind froh und dankbar für sein starkes Engagement“, hieß es.

Angefangen hat Auerswald auf Empfehlung seines Vaters Eberhard, der langjähriger Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde in Königslutter war. Bereits mit 17 Jahren hat sein Sohn Christfried das Orgelspielen bei kirchlichen Anlässen übernommen. Die Musikalität wurde ihm quasi in die Wiege gelegt und vom Vater, bis zur bestandenen Prüfung, weiter entwickelt. Mit 18 Jahren bekam er als nebenberuflicher Organist den ersten Vertrag. Hauptberuflich geht er einer kaufmännischen Tätigkeit nach, wohnt in Königslutter, ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Bei dem feierlichen Anlass spielte der Geehrte nicht nur auf der Orgel, sondern auch auf dem eigenen Cembalo. Im Anschluss hatten die Boimstorfer Seniorinnen und Senioren bei der Weihnachtsfeier die Möglichkeit, sich mit ihrem Organisten auszutauschen.

Auch interessant