Pajor-Treffer für Polen nicht genug - Neue Helmstedter
14. November 2018
Sport

Pajor-Treffer für Polen nicht genug

Fußball: Viele Spielerinnen von Frauen-Bundesligist VfL Wolfsburg waren auf Länderspielreise

Alexandra Popp (Mitte) stürmte für das Hrubesch-Team gegen Italien und durfte in Osnabrück einen 5:2-Testspielsieg feiern. Archivfoto: Darius Simka/regios24

Wolfsburg. Für Noelle Maritz, Fußballerin des Bundesliga-Spitzenreiters VfL Wolfsburg, droht der Traum von der Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich zu platzen. Die 22-Jährige verlor mit ihrer Schweizer Nationalmannschaft im Playoff-Hinspiel bei Europameister Niederlande mit 0:3 (0:0). Maritz stand die gesamten 90 Minuten auf dem Platz. Die am Knie verletzte Linksverteidigerin des VfL, Lara Dickenmann, kam nicht zum Einsatz.

Sherida Spitse (49.), Lieke Martens (71.) und Vivianne Miedema (80.) trafen vor 23 700 Zuschauern in Utrecht für die Gastgeberinnen. Das Rückspiel stieg am gestrigen Dienstag in Schaffhausen (bei Redaktionsschluss nicht beendet). Für die künftige Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg war es nach sieben Jahren das 88. und letzte Spiel als Verantwortliche für die Schweiz. Sie tritt die Nachfolge von Bundestrainer Horst Hrubesch an.

Die von Hrubesch betreuten deutschen Frauen, die bereits für die WM im kommenden Jahr qualifiziert sind, kamen in Osnabrück in einem Testspiel gegen Italien zu einem 5:2-Sieg. Zwei VfL-Spielerinnen standen in der Start-Elf. Sara Doorsoun kam in der Innenverteidigung über die gesamte Spielzeit zum Einsatz und blieb ebenso ohne Treffer wie Alexandra Popp, die bis zu ihrer Auswechslung nach 86 Minuten als Stürmerin auf dem Platz stand. Die dritte nominierte Wolfsburgerin, Babett Peter, kam nicht zum Einsatz.

Am Dienstag (bei Redaktionsschluss nicht beendet) bestritt die DFB-Elf im Erfurter Steigerwaldstadion gegen Spanien nicht nur das letzte Länderspiel des Jahres, sondern auch das sechste und letzte unter Interims-Bundestrainer Hrubesch. Die weiteste Testspielreise traten Kristine Minde und Caroline Hansen an, die mit ihrem norwegischen Nationalteam in Tottori Gastgeber Japan mit 1:4 unterlagen. Beide VfL-Spielerinnen standen die gesamte Spielzeit auf dem Platz. Claudia Neto war dagegen nicht im Kader Portugals im Testspiel in Estoril gegen die USA (0:1).

Mary Earps hütete das Tor Englands beim 3:0-Sieg in Österreich. Im Testspiel im englischen Rotherham gegen Schweden blieb Earps auf der Bank, Wolfsburgs Nilla Fischer lief für die Skandinavierinnen in der Abwehr auf. VfL-Torjägerin Ewa Pajor verlor mit Polen ein Testspiel in Spanien mit 1:3. Die 21-Jährige erzielte in Leganés den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

Auch interessant