Ewa Pajor erneut treffsicher - Neue Helmstedter
30. Oktober 2018
Sport

Ewa Pajor erneut treffsicher

Fußball: Wolfsburgs Frauen schicken Leverkusen mit 7:0 nach Hause

„Wölfin“ Ewa Pajor bejubelt ihr Fallrückzieher-Traumtor zum 6:0 gegen Leverkusen. Foto: Priebe/regios24

Wolfsburg. Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben ihre beeindruckende Serie in der Bundesliga ausgebaut. Der VfL gewann am siebten Spieltag vor 1428 Zuschauern im AOK-Stadion gegen Aufsteiger Bayer Leverkusen mit 7:0 (3:0). Es war der siebte Sieg im siebten Spiel für das Team von Trainer Stephan Lerch.

Zudem haben die „Wölfinnen“ immer noch kein Gegentor kassiert, sie stehen nun bei 34:0 Treffern. Den Torreigen eröffnete Europas Fußballerin des Jahres Pernille Harder bereits in der ersten Minute. Die weiteren Treffer erzielten Kristine Minde (38.), Ewa Pajor (44., 50., 61.) mit ihren Saisontoren zehn, elf und zwölf, Sara Björk Gunnarsdóttir (59.) und erneut Harder (65.).

Die Gäste aus Leverkusen wollten möglichst lange die Null halten. Diesen Plan musste das Team von Trainerin Verena Hagedorn bereits nach einer Minute über den Haufen werfen, als Harder nach einer Ecke von Caroline Hansen zum 1:0 einköpfte. Es dauerte bis kurz vor der Pause, ehe die Gastgeberinnen nachlegten. In der 37. Minute hielt Leverkusens Torhüterin Anna Klink noch stark gegen Harder, eine Minute später war sie machtlos. Minde setzte nach einer zu kurz abgewehrten Ecke nach und traf per Direktabnahme in die Maschen. Kurz vor der Pause erhöhte Torjägerin Pajor aus kurzer Distanz auf 3:0.

Auch in der zweiten Halbzeit war die Bayer-Elf dauerhaft mit Aufräumarbeiten in und um den eigenen Strafraum beschäftigt. Merle Bart fälschte einen Schuss von Pajor unhaltbar zum 4:0 ins eigene Tor ab (50.). Die Vorlage gab einmal mehr die überragende Caroline Hansen. In der 59. Minute traf Gunnarsdóttir aus 18 Metern Torentfernung zum 5:0.

Der Höhepunkt folgte in der 61. Minute. Hansen flankte von der rechten Seite in den Sechzehner, wo Pajor hochstieg und den Ball per Fallrückzieher zum 6:0 ins Netz beförderte (61.). Kurz darauf erzielte Harder den 7:0-Endstand.

Am vergangenen Mittwoch traten die Wolfsburgerinnen mit einem 4:0-Polster aus dem Hinspiel im Champions-League-Rückspiel bei Atletico Madrid an (bei Redaktionsschluss nicht beendet). In der Bundesliga geht es am Sonntag beim MSV Duisburg weiter.

Auch interessant