• Home
  • > >
  • Im fünften Saisonspiel der fünfte Sieg

Im fünften Saisonspiel der fünfte Sieg

Handball-Landesliga: Der HSV Warberg/Lelm gewinnt gegen SG Spanbeck/Billingshausen

HSV Warberg/Lelm vs MTV Moringen, Nord-Elm-Halle Süpplingen Foto: regios24/Darius Simka

Warberg. Der HSV Warberg/Lelm feierte in der Handball-Landesliga im fünften Saisonspiel den fünften Sieg. Auch im Spitzenspiel der beiden einzigen bis dato verlustpunktfreien Teams gegen die SG Spanbeck/Billingshausen ließen die Warberger vor 200 Zuschauern in der Süpplinger Nord-Elm-Halle nichts anbrennen und gewannen mit 29:19 (18:12).

Die Warberger scheinen den meisten Mannschaften in der Landesliga in dieser Saison läuferisch und spielerisch deutlich überlegen. Diesen Eindruck bestätigt der HSV derzeit von Woche zu Woche. Auch Spanbecks weißer Weste verpassten die Warberger die ersten Flecken. Die Abfuhr, die sich die Gäste aus dem Raum Northeim abholten, wäre womöglich noch deutlicher ausgefallen, wenn die Hausherren nicht nach 53 Minuten das Torewerfen eingestellt hätten. Es war der einzige Ansatzpunkt für Kritik, den die Mannschaft ihrem Trainer Heinz Eickelen an diesem Tag bot. „Wir haben in den Schlussminuten noch sechs, sieben Hochkaräter ausgelassen“, erzählte Eickelen. Zu diesem Zeitpunkt hatte der HSV beim Stand von 29:17 seinen höchsten Vorsprung herausgeworfen.

53 Minuten lang waren die Warberger indes wenig knauserig. Eickelen lobte die spielerischen Duftmarken, die seine Jungs fast im Minutentakt hinterließen. „Wir hatten in unseren Offensivaktionen viele klare, geordnete Abläufe und wir kamen immer wieder ins Tempospiel“, erzählte der Warberger Trainer. An den körperlich mitunter schwerfälligen Spanbeckern lief das Spiel regelrecht vorbei. Die Abwehrarbeit des HSV war so wirkungsvoll, dass die Spanbecker nach dem Seitenwechsel nur noch drei Feldtore erzielten. Trotz ihrer Unterlegenheit, die sich früh abzeichnete, verstrickten sich die Gäste nicht in nickelige Aktionen, sondern entpuppten sich als fairer Verlierer.

Ihre Spitzenposition verteidigen die Warberger am 19. Oktober im Heimspiel gegen den VfL Lehre. „Wir wollen zusehen, dass wir auch an Weihnachten noch oben mitmischen“, sagt Eickelen
HSV: Rüger, Loose – Müller 3, Jonas Gronde 6, Erik Gronde 2, Drebenstedt 4, Kramer 3, Feig 5, Tim Gronde 1, Schmidt 3, Schöttke, Prochnow, Kreickenbom 2.

^