• Home
  • > >
  • Die Grizzlys haben ihren ersten Auswärtspunkt geholt

Die Grizzlys haben ihren ersten Auswärtspunkt geholt

Deutsche Eishockey Liga: Wolfsburger verlieren 1:2 nach Verlängerung in Ingolstadt – Sonntag in Bremerhaven

Jubel: Spence Machacek mit den Mannschaftskollegen. Foto: regios24/Darius Simka

Wolfsburg (jk). Die Grizzlys Wolfsburg haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ihren ersten Auswärtspunkt in der Saison geholt. Beim ERC Ingolstadt gab es eine 1:2-Niederlage in der Verlängerung.

Einzig Spencer Machacek traf in ersten Drittel zur Führung für die Grizzlys, die am gestrigen Freitagabend im Heimspiel auf Tabellenführer Düsseldorfer EG trafen (bei Redaktionsschluss nicht beendet).
Am Sonntag (14 Uhr) steht die nächste Auswärtsaufgabe auf dem Programm. Die Grizzlys reisen in den Norden zum Tabellenelften Fischtown Pinguins Bremerhaven.

Die Grizzlys starteten in Ingolstadt aggressiv in die Partie und erspielten sich ein klares Chancenplus.
Eine dieser Chancen nutzte Spencer Machacek zur verdienten 1:0-Führung. Grizzlys-Goalie Jerry Kuhn reagierte in der Folgezeit einige Male stark, auf der Gegenseite verpassten es seine Vorderleute, das zweite Tor nachzulegen.

Im Mittelabschnitt erzielten die Gastgeber, die immer besser ins Spiel kamen, den verdienten Ausgleich.
Tyler Kelleher verwertete einen Abpraller im Powerplay. Im Anschluss wehrten sich allen voran Jeff Likens und Goalie Jerry Kuhn gegen den drohenden Rückstand. In der Offensive fanden die Grizzlys bis zum Ende des zweiten Drittels nicht statt.

Das letzte Drittel verlief ausgeglichen. Die Grizzlys hatten ihrerseits gute Chancen und Pech, als Jeff Likens zehn Minuten vor dem Ende nur die Latte traf.

Immerhin hielt der eine Punkt am Ende, Ingolstadt traf in der Verlängerung, wenn auch erst 3,8 Sekunden vor Ablauf der Uhr, hochverdient durch D’Amigo zum 2:1-Erfolg.

Spiel kompakt
Tore: 0:1 (7.) Machacek, 1:1 (30.) Kelleher (Cannone, Collins | 5:4), 2:1 (65.) D’Amigo (Kelleher | 3:3).
Strafminuten: Ingolstadt 4, Grizzlys 8

Zuschauer: 3826 in der Saturn-Arena

Grizzlys Tor: Jerry Kuhn, David Leggio Abwehr: Jeremy Dehner, Armin Wurm, William Wrenn, Wade Bergman, Jeff Likens, Björn Krupp Angriff: Eric Valentin, Valentin Busch, Sebastian Furchner, Alexander Weiß, Marcel Ohmann, Cole Cassels, Nick Latta, Gerrit Fauser, Spencer Machacek, Christoph Höhenleitner, Daniel Sparre, Brent Aubin.

^