VfL-Frauen mit erstem Topspiel der Saison - Neue Helmstedter
21. September 2018
Sport

VfL-Frauen mit erstem Topspiel der Saison

VfL-Frauen mit erstem Topspiel der Saison

Traf gegen Frankfurt: Ewa Pajor. Foto: Darius Simkars24

Wolfsburg. Nach dem gelungenen Saisonstart mit dem 3:0-Heimerfolg gegen den FFC Frankfurt gilt es für die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg in der Fremde nachzulegen. Das Team von Trainer Stephan Lerch ist am Sonntag (15 Uhr) zu Gast bei der SGS Essen.

Die Essenerinnen, Fünftplatzierte der zurückliegenden Saison, konnten sich am ersten Spieltag durch Tore von Lena Sophie Oberdorf (33., 67.), Manjou Wilde (64.) und Lea Schüller (89.) mit 4:0 in Duisburg durchsetzen – tabellarisch es ist also so etwas wie das erste Topspiel der Saison.

Die Erinnerung der Wolfsburgerinnen an die letzten Duelle mit der SGS sind indes positiv: In den beiden Bundesliga-Partien gegen Essen gab es sechs Punkte und kein Gegentor (4:0 in Essen, 2:0 in Wolfsburg). Auch im DFB-Pokal-Halbfinale setzten sich die „Wölfinnen“ deutlich mit 4:1 durch.

Auch wenn die Ergebnisse aus der Vorsaison dies nicht widerspiegeln: Die SGS verfügt über eine durchaus starke Offensivabteilung. Linda Dallmann treibt diese aus dem zentralen Mittelfeld an. Die 24-Jährige war in der Spielzeit 2017/2018 mit zwölf Treffern zweitbeste Schützin der Bundesliga – nach Wolfsburgs Pernille Harder (17), die übrigens unter der Woche auch von der Stadt Wolfsburg noch einmal für ihre Wahl zu Europas Fußballerin des Jahres geehrt wurde. Auch im Sturm verfügt die SGS mit Turid Knaak und Lea Schüller über Qualität.

Für die VfL-Frauen beginnt mit dem Spiel in Essen eine weitere Englische Woche, denn am Mittwoch steht im AOK-Stadion das Rückspiel in der Runde der letzten 32 der Champions-League gegen Thor/KA aus Island an. Das Hinspiel gewannen die Wolfsburgerinnen „nur“ mit 1:0, Schonung wird es demnach nicht geben.

Keine Option wird in den kommenden Wochen Katharina Baunach sein. Die 29-Jährige zog sich im Training eine Knieverletzung zu, wie der VfL mitteilt, werde die Defensivspielerin vier bis sechs Wochen ausfallen.

Auch interessant