Ein Auto, eine Leidenschaft

Helmstedterin Anja Beiwinkel-Hartmann reiht sich mit Cabrio in die „Beetle Sunshine Tour“ ein

Jana und Michael Nawrath wollen kein langweiliges Auto fahren. Ihr Herz gehört dem Käfer-Nachfolger, dem Beetle. Andreas Stolz

Wolfsburg/Helmstedt. Einen New Beetle zu fahren, das scheint, hört man deren Halter, ein Lebensgefühl zu sein. Die Helmstedterin Anja Beiwinkel-Hartmann besitzt seit wenigen Tagen ein rotes Cabrio. Mit dem nigelnagelneuen Auto reihte sie sich ein in die „Beetle Sunshine Tour 2018“, bei der sich 250 Fans des Käfer-Nachfolgers aus Deutschland und Europa in der Wolfsburger Autostadt trafen.

Warum fährt die Helmstedterin, die sich in Begleitung ihres 14-jährigen Sohns Lasse in die Nachbarstadt aufgemacht hatte, einen Beetle? „Da gibt`s nix daneben“, antwortete Anja Beiwinkel-Hartmann. „Man muss sich nur mal die Reaktionen von Leuten ansehen, wenn man an ihnen vorbeifährt. Viele lächeln. Und die Kinder sehen ebenfalls interessiert hin. Denn dieses Modell hat eine Art Gesicht.“

Käfer-Nachfolger

Was das Sunshine-Tour-Treffen in Wolfsburg angeht, trug ein Teilnehmer sein Herz für den Käfer-Nachfolger als Aufdruck auf dem T-Shirt: Michael Nawrath aus dem sauerländischen Maasberg. Er will, das stand auf dem Shirt zu lesen, kein langweiliges Auto, sondern einen Beetle fahren.

Der Fahrzeugfreak besitzt drei New Beetles. Edelfan Michael Nawrath kaufte sich seinen ersten New Beetle im Jahr 2007. „Weil ich mir ihn da ­leisten konnte“, lachte der Sauerländer. Dieses Fahrzeug, Baujahr 1999, mit dem Namen Morten fährt er nur im Winter. Von den anderen zwei Beetles wird einer nur im Sommer aus der Garage geholt, der andere ist ein Ganzjahresfahrzeug.

Seine Lebensgefährtin Jana, selbst stolze Besitzerin zweier New Beetles, verriet: „Seinen ersten Beetle, den Morten, hat Michael vor Jahren verkauft. Er konnte darüber aber nicht wirklich hinwegkommen. Nach einem Jahr haben wir den Wagen im Internet gesehen und zurückgeholt.“ Kennengelernt hat sich das ­beetleverrückte Paar bei einer der Sunshine-Touren. „Das war 2012 in Travemünde“, erzählten die beiden Maasberger.

^