Phase des fußballerischen Feinschliffs eingeläutet - Neue Helmstedter
27. Juli 2018
Sport

Phase des fußballerischen Feinschliffs eingeläutet

Fußball: VfL-Test heute gegen Olympique Lyon

Zweikampf im Training des VfL Wolfsburg: Elvis Rexhbecaj gegen Yunus Malli. Foto: regios24/Darius Simka

Wolfsburg. Phase zwei beginnt: Seit Donnerstag schwitzen die Spieler des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg wieder auf den Trainingsplätzen an der Volkswagen Arena.
Zuvor hatte Trainer Bruno Labbadia seinen Schützlingen nach intensiven ersten drei Vorbereitungswochen fünf Tage freigegeben. Die Spieler – ausgestattet mit Trainingsplänen, die ihnen drei mindestens 45 Minuten dauernde Läufe abverlangten – nutzten die freie Zeit, um sich an südeuropäischen Küsten oder in ihrer Heimat zu erholen, andere blieben gar in Wolfsburg.

Nachdem taktische Dinge besprochen und trainiert sowie die körperlichen Grundlagen in den ersten drei Juli-Wochen gelegt worden waren, läutete Labbadia am Donnerstag mit einer Doppelschicht die Phase des fußballerischen Feinschliffs ein.
Ein Monat bleibt Zeit bis zum Bundesliga-Start, den der VfL am 25. August im eigenen Stadion gegen den FC Schalke 04 bestreitet.

Die bisherigen Neuzugänge, vor allem jene in der Offensive, deuten darauf hin, wie der VfL seine in der vergangenen Saison magere Torausbeute in der neuen Spielzeit deutlich steigern will.
Über die Außenbahnen sollen die großgewachsenen Daniel Ginczek (1,91 Meter), er kam vom VfB Stuttgart, sowie der vom AZ Alkmaar zu den „Wölfen“ gewechselte Wout Weghorst (1,97 Meter) reichlich mit Bällen versorgt werden.

Liverpool-Leihgabe Divock Origi, der seine Torgefährlichkeit zu selten aufblitzen ließ, ist zurückgekehrt an die Anfield Road, die Null-Tore-Stürmer Landry Dimata (Leihe zum RSC Anderlecht) und Victor Osimhen (vor einem Leihgeschäft mit Zulte Waregem) haben kurzfristig ebenfalls keine Zukunft beim VfL.

Ihrem nächsten Formtest unterziehen sich die „Wölfe“ heute (19 Uhr) gegen den mehrfachen französischen Meister und Pokalsieger Olympique Lyon.
Die Partie gegen den Dritten der abgelaufenen Saison der Ligue 1 findet im Stade Marcel-Verchère im ostfranzösischen Bourg-en-Bresse statt.

Auch interessant